News

Alpine Wellness & Relax im Mittelpunkt des Euregio-Auftrittes auf EXPO MI

EXPO Mailand – „Wellness & Relax in the Euregio“ hieß das Motto des fünften Tages der Euregio-Woche am Südtirolstand heute, 15. Juli auf der EXPO in Mailand. Im Mittelpunkt stand dabei das Wohlbefinden für den Erholung suchenden Menschen in den Bergen der Europaregion. Die alpine Landschaft, die gesunde Luft und das gesunde Wasser sowie die intakte Natur seien, so die Teilnehmer, Alleinstellungsmerkmale der Europaregion in Bezug auf Wellness & Relax im globalen Kontext.

Euregio-Woche: alpine wellness & relax in the Euregio
Zoomansicht Euregio-Woche: alpine wellness & relax in the Euregio
(v.l.n.r.) Romano Stanchina (dirigente Servizio Turismo PAT - Terme Trentino), Evi Unterkofler (Cluster Gesundheit und Wellness TIS), Petra Wolffhardt (Wanderhotels Tirol)

„Ziel muss es deshalb sein, diese gemeinsamen Aspekte und die dazugehörigen Angebotsgruppen und Nischenmärkte über die grenzüberschreitende Vernetzung in der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino hervorzuheben und zielgruppengerecht aufzubereiten", betonten Romano Stanchina in Vertretung der Terme Trentino, Petra Wolffhardt von der Angebotsgruppe Tiroler Wanderhotels und Evi Unterkofler vom Cluster Gesundheit und Wellness im TIS Innovation Park in Bozen. Die Europaregion habe bewusst in den letzten Jahren beispielsweise den grenzüberschreitenden Know how - Austausch der Thermen in der Euregio forciert, unterstrich Valentina Piffer vom EVTZ.   

Wohlbefinden in den Trentiner Thermen

Gesundheit, Wohlbefinden, Entspannung, Natur, das versprechen die Thermaleinrichtungen im Trentino, wo sechs mit dem Landesgesundheitsdienst vertragsgebundene Thermalbäder Heilwasseranwendungen bieten. Die sechs verschiedenen Heilwässer besitzen wissenschaftlich nachgewiesene therapeutische Wirksamkeit: eine Kraft, die der Biodiversität der Trentiner Berge, von den Dolomiten „UNESCO Weltkulturerbe" bis zu den Gletschern des Adamello und Cevedale, entspringt.

Die Heilwässer enthalten wertvolle Mineralien und Spurenelemente, wie Eisen, Selen, Arsen, Kohlenstoffdioxid, Kalzium, Magnesium, Fluor und Schwefel, die gegen zahlreiche Erkrankungen der Haut, der Gelenke, des Blutkreislaufs und der Atemwege zum Einsatz kommen.

Die verschiedenen Thermalbäder des Trentino sind dabei, sich noch mehr als bisher zu vernetzen, erklärte Romano Stanchina. Das Trentino setzt mit der Ausarbeitung einer wissenschaftlichen Veröffentlichung zu den neuesten Erkenntnissen im Thermalbereich den Schwerpunkt auf Gesundheit und Kurbäder, wobei auf die Richtlinien für Thermalkuren Bezug genommen wird. Außerdem sollen die Thermalkuren im Trentino sowie  das Thema der Biodiversität der Gewässer (Fangokuren und Kosmetik) noch mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden.

Comano, Dolomia, Levico und Vetriolo, Pejo, Rabbi und Val Rendena: jede dieser Thermaleinrichtungen schenkt Wohlbefinden und Gleichgewicht zwischen Körper und Seele. Weitere positive Effekte ergeben sich durch das Klima, die Landschaft, die unberührte Natur, die Bewegungsmöglichkeiten im Freien, die gute Waldluft, die Badeseen und das Skifahren. Die Heilwässer des Trentino mit ihren oft einzigartigen Eigenschaften versprechen eine Rundumversorgung im Bereich Gesundheit, Wohlbefinden und Entspannung. 

Der Aufenthalt in einer Thermaleinrichtung im Trentino ist eine naturbewusste Entscheidung für einen modernen Wellness- und Entspannungsurlaub, der auch im Sinne der Prävention wirksam und nützlich ist. Also ein Urlaub mit Gesundheitseffekt.

Die Terme di Comano werden insbesondere bei Hauterkrankungen (Psoriasis, Ekzeme, Neurodermitis bei Kindern) sowie bei Atemwegsallergien (Nasenschleimhautentzündung und vasomotorische Rhinitis) empfohlen. Info: Tel. + 39 0465 701277 www.termecomano.it.

Die Terme Dolomia eignen sich besonders gegen Erkrankungen des HNO-Bereichs, der Bronchien und Lungen sowie gegen Rheuma (Osteoarthrose, Lendenwirbelarthrose, Osteoporose, Arthrose der Gliedmaßen).  Info: Tel. + 39 0462 762567 www.termedolomia.it.

Die Terme di Levico e Vetriolo werden bei Arthritis und rheumatischen Erkrankungen sowie bei Beschwerden in den oberen und unteren Atemwegen (Stirnhöhlenentzündung, Bronchitis, Kehlkopfentzündung) empfohlen.  Info: Tel. + 39 0461 706481 www.termedilevico.it.

Die Terme di Pejo wirken insbesondere gegen Arthritis und Rheuma sowie bei Störungen des Venenkreislaufs und des Lymphabflusses (Krampfadern und Lymphödem).  Info: Tel. +39 0463 753226 www.termepeio.it.

Die Terme di Rabbi werden besonders bei Kreislaufbeschwerden (Veneninsuffizienz, Zellulitis) bei Rheuma und Osteoarthrose angeraten. Info: Tel. +39 0463 983000 www.termedirabbi.it.

Die Terme Val Rendena sind gegen Erkrankungen der Atemwege, Nierensteinen und Verdauungsstörungen wirksam. Info: Tel. + 39 0465 806069 www.fontevalrendena.it.

Dem Cluster im Wellness-Bereich des TIS Innovation Parks in Bozen gehören Hotel-Unternehmen an, die zusammenarbeiten und neue Produkte entwickeln, so dessen Vertreterin Evi Unterkofler. Dabei gehen sie von natürlichen, einheimischen Ressourcen aus, die wiederentdeckt werden und mittels neuen Wellness-Anwendungen und mit Zertifizierung wieder auf den Markt kommen, welche ursprünglich im Alpenraum gebräuchlich waren und dann in Vergessenheit geraten sind (Mineralwasserquellen, Heubäder, Schönheitsprodukte usw). Der TIS Innovation Park fördert die Entwicklung neuer Unternehmen auch im Wellnessbereich und setzt auf Innovation, Zusammenarbeit und Technologietransfer unter allen Akteuren des Südtiroler Innovationssystems.  

Die WanderHotels*Tirol - die Bergkundigen

„Wer einen Wanderurlaub ihn den Tiroler Bergen machen und in den Genuss einer Rundum-Betreuung kommen möchte, ist bei den Tiroler Wanderhotels goldrichtig", betonte Petra Wolffhardt von der Angebotsgruppe Tiroler Wanderhotels.

Die WanderHotels*Tirol sind Drei- und Viersternehotels verteilt in den schönsten Regionen Tirols. Diese Tiroler Familienbetriebe spezialisieren sich seit 18 Jahren auf den Wandergast - nach dem Motto: „wir verkaufen keine Betten, wir verkaufen Erlebnisse". Die Gastgeber zeichnen sich durch ihre langjährige Erfahrung im Bereich Bergwandern und ihre Begeisterung für die Landschaft ihrer Heimat aus.

Jedes der 16 Wanderhotels verfügt über mindestens einen qualifizierten Bergwanderführer - oft ist es der Wirt oder die Wirtin selbst. Mehrmals wöchentlich finden geführte Wanderungen direkt von den Hotels aus in die Tiroler Bergwelt statt. Genusswandern und Wandern mit allen Sinnen zählen genauso zum Angebot wie Fernwandern oder Wandern mit Naturbeobachtung. Wer gerne auf eigene Faust in die Tiroler Berge loszieht, profitiert ebenso vom Wissen der Bergspezialisten. Mit Tipps zur Tourenplanung, Wetterprognosen und Empfehlungen für Einkehrmöglichkeiten stehen sie ihren Gästen zur Seite. Zudem verfügt jedes Hotel über hauseigene Besonderheiten wie Wellness- oder Fitnessbereiche.

Auch Regionalität und Kulturbewusstsein hat einen hohen Stellenwert, was sich in der Küche widerspiegelt. So werden vor allem Tiroler Qualitätsprodukte zur Zubereitung lokaler Köstlichkeiten verwendet. Vom Start bis zur Entspannung nach der sportlichen Leistung - die WanderHotels*Tirol sind die perfekten Basislager für einen Bergurlaub in Tirol.

>> Fotogalerie

Downloads:

Rohbilder von der Pressekonferenz

Interview mit Evi Unterkofler

Interview mit Petra Wolffhardt


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter