News

Grenzüberschreitend für gesunde Schulpause: Projekte vorgestellt

Vier Schulen in Süd- sowie drei in Nord- und Osttirol haben sich ein ganzes Schuljahr lang mit Projekten befasst, die ihnen eine möglichst gesunde Gestaltung ihrer Pausen ermöglichen. Die Projekte sind heute (9. Juni) in Bozen den Gesundheitslandesräten Richard Theiner und Bernhard Tilg vorgestellt worden.

Theiner Tilg gesunde Pause
Zoomansicht Theiner Tilg gesunde Pause

"Der Grundstein für ein gesundes Leben wird schon in der Kindheit gelegt, deshalb ist es richtig, wenn die Schule als ein wichtiger Ort des Lehrens und Lernens den Schülern die Möglichkeit bietet, eine gesunde Pause zu genießen", betonte heute Landesrat Theiner. Wie eine solche Pause aussehen und was man dafür tun kann, konnten die Schüler auf Initiative der Stiftung Vital und unterstützt von den Gesundheitsressorts der beiden Länder sowie den Schulämtern in diesem Schuljahr herausfinden.

Mit Erfolg: "Mit dem Projekt 'Gesunde Pause gestalten' konnten 1200 Schüler auf Südtiroler Seite, weitere 652 im Bundesland Tirol erreicht werden", so der Landesrat.

Die Initiatoren des Projekts haben dabei keine Patentrezepte geliefert; vielmehr sollten Schüler und Lehrer selbst eruieren, wie sie ihre Pause optimieren könnten. "Lernprozesse werden am besten in Gang gesetzt, wenn sie nicht vorgeschrieben, sondern von den Schülern und Lehrern gewollt und umgesetzt werden", so der Gesundheitslandesrat, dem heute mit seinem Tiroler Amtskollegen Tilg die Projekte der teilnehmenden Schulen - des Realgymnasiums und der Gewerbeoberschule Meran, der Geometerschule Bozen, des italienischen Schulsprengels in Bruneck, der Polytechnischen Schulen in Lienz und Reutte, der Höheren Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe in Reutte sowie des Katholischen Oberstufenrealgymnasiums Innsbruck - vorgestellt worden sind.

Unter die Lupe genommen haben die Schulen alle Bereiche, die eine Pause ausmachen: "Das gesunde Essen und Trinken spielt eine wichtige Rolle, wichtig waren aber auch Bewegung, das Pausenambiente, das Miteinander-Reden oder der partnerschaftliche Umgang", so Alexa Nösslinger, Projektleiterin in der Stiftung Vital. Besonders erfreut sind die Organisatoren über eine besondere Anerkennung, die das Gesunde-Pause-Projekt der Polytechnischen Schule Lienz eingefahren hat: Ihr wurde der Förderpreis 2010 des österreichischen Unterrichtsministeriums verliehen.


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter