News

  • Auch 2014 "Alpeuregio Summer School" für Jungakademiker in Brüssel

    Jungakademiker haben auch im Sommer 2014 die Möglichkeit, sich in Brüssel in Sachen EU-Politik und EU-Institutionen fortzubilden. Nach dem großen Interesse, auf das die Initiative in den vergangenen Jahren gestoßen ist, veranstalten die Länder Tirol, Südtirol und das Trentino auch 2014 die "Alpeuregio Summer School", und zwar vom 30. Juni bis zum 10. Juli.

  • Ländliche Entwicklung und Makroregion: LH Kompatscher bei Minister Rupprechter

    Die Ländliche Entwicklung und deren Neuausrichtung auf europäischer Ebene waren heute (27. Jänner) die zentralen Themen eines Treffens der beiden Landeshauptleute Arno Kompatscher und Günther Platter mit dem österreichischen Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter. Einig war man sich, dass man sich durch einen gemeinsamen Auftritt - etwa als Makroregion Alpen - in Brüssel Gehör verschaffen müsse.

  • Makroregion Alpen vor Freigabe durch EU

    Der Tiroler Landeshauptmann LH Günther Platter will die Allianz der Alpenländer forcieren. LH Platter hat gestern Abend im Rahmen einer hochkarätigen Veranstaltung in Brüssel unter Mitwirkung des EU-Regionalkommissar Johannes Hahn und des französischen Europaministers Thierry Repetin noch einmal kräftig die Werbetrommel für die Makroregion Alpen gerührt: „Der Makroregion gehören mittlerweile 46 Alpenregionen mit rund 70 Millionen Einwohnern an. Gemeinsam sind wir eine starke Stimme in Europa!“

  • Europäischer Fonds für regionale Entwicklung: Für nachhaltiges Wachstum

    Der operationelle Programmentwurf "Investitionen und Wachstum und Beschäftigung" des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung EFRE ist heute (25. November) Nachmittag vorgestellt worden; bei der Informationsveranstaltung wurde über den auslaufenden Programmzeitraum 2007-2013 berichtet und Ausblick auf den Zeitabschnitt 2014-2020 gehalten.

  • Open Days: Vergabeagentur als Vorzeigemodell

    Um die Modernisierung des europäischen Vergaberechts ging es bei einem vielbeachteten Seminar zum Abschluss der Open Days 2013 in Brüssel. Zur Veranstaltung war der Präsident der Landesagentur für öffentliche Verträge (AOV), Thomas Mathà, von der Generaldirektion für Binnenmarkt und Dienstleistungen (GD MARKT) der Europäischen Kommission als Referent eingeladen.

  • Grüner Korridor: Thema eines Open-Day-Workshops in Brüssel

    Anlässlich der Open Days, die jährlich im Oktober in Brüssel veranstaltet werden, haben Südtirol, Tirol und das Trentino gemeinsam mit anderen Partnerländern und -städten einen Workshop zum Thema Elektromobilität organisiert. Dabei wurde auch das euregionale Projekt des "grünen Korridors" vorgestellt.

  • Europäischer Tag der Zusammenarbeit: Interreg IV Italien-Österreich feiert mit

    Mit zwölf Veranstaltungen beteiligt sich das EU-Programm Interreg IV Italien-Österreich am diesjährigen Tag der Europäischen Zusammenarbeit, dem European Cooperation Day. Der ECD findet in der Woche um den 21. September statt, wobei der Startschuss bereits am 10. September in Brüssel gegeben wurde.

  • Öffentliche Konsultation für EU-Programm Interreg IV Italien-Österreich - Europaregion stellt sich vor

    Zu einer öffentlichen Konsultation über die neue Förderperiode 2014-2020 hat die Verwaltungsbehörde des EU-Programms Interreg IV Italien-Österreich in der vergangenen Woche eingeladen. 120 Fach-Stakeholder diskutierten in Workshops über die Zukunft des Programms und entwarfen gemeinsam Ideen für neue Projekte zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Sie konnten auch einen Einblick in die Arbeit des EVTZ "Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino" gewinnen.

  • Alpeuregio Summer School: Europawissen als Startvorteil

    Als "Startvorteil für die berufliche Karriere" wertete heute (19. September) der Direktor der Landesabteilung Europa, Thomas Mathà, das Europawissen. Ein solches können sich Jungakademiker bei der Alpeuregio Summer School aneignen. Die elf Südtiroler Teilnehmenden an der diesjährigen dritten Auflage zogen heute in Bozen Bilanz und nahmen eine Studienbeihilfe der Alpenbank entgegen.

  • Peter Willeit ist Euregio-Jungforscher des Jahres 2013

    Alpbach. Der Euregio-JungforscherInnen-Preis 2013 ging an den Innsbrucker Mediziner Peter Willeit. Willeit erhielt den Preis im Rahmen des Tiroltages (18.08.) am Europäischen Forum Alpbach. Der mit 2.000 Euro dotierte Hauptpreis, gestiftet von den Wirtschafts- und Handelskammern der Europaregion, wurde heuer zum zweiten Mal vergeben. Mit insgesamt 28 Einreichungen konnte ein Bewerbungshöchststand erzielt werden. Die sechs im Vorfeld ermittelten FinalistInnen präsentierten am Vortag des Tiroltages (17.08.) ihre wissenschaftlichen Arbeiten einer hochkarätig besetzten Jury unter dem Vorsitz von Prof. Konrad Bergmeister.


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter