News

  • Landesgedenken „100 Jahre Erster Weltkrieg“

    In Erinnerung daran, dass Anfang September 1914 in Galizien die ersten verheerenden Schlachten tobten, in denen Tausende Tiroler ihr Leben ließen, fand am Freitag, 12. September am Landhausplatz in Innsbruck eine Gedenkveranstaltung statt. Im Anschluss wurde im Innsbrucker Dom zu St. Jakob eine Messe für die Opfer des Krieges zelebriert. „Ein Blick auf das Weltgeschehen macht deutlich, dass Frieden keine Selbstverständlichkeit ist“, nahm Tirols LH Günther Platter in seiner Festansprache Bezug auf die aktuelle politische Lage. „Das Landesgedenken an den vor 100 Jahren ausgebrochenen Ersten Weltkrieg, der Millionen Menschen das Leben kostete, ganze Landstriche zerstörte und auch die Zivilbevölkerung in Not und Elende stürzte, soll uns auch darin bestärken, Feinbilder abzubauen und den Frieden zu sichern“.

  • Europäischer Tag der Zusammenarbeit: Veranstaltungen ab 11. September

    Mit einer Reihe von Veranstaltungen beteiligt sich das EU-Programm Interreg IV Italien-Österreich am diesjährigen Europäischen Tag der Zusammenarbeit. Der European Cooperation Day findet am 21. September statt. Die insgesamt sechs Veranstaltungen gehen in den Tagen um diesen Termin über die Bühne, die erste bereits morgen, Donnerstag, 11. September, am Brenner.

  • Minister Rupprechter in Südtirol: Von Kooperation in Brüssel bis Energie

    Von der Zusammenarbeit in Brüssel zugunsten ländlicher Gebiete und im Besonderen zugunsten der Berglandwirtschaft bis hin zur Lücke im Hochspannungsnetz am Brenner reichte die Palette der Themen, die gestern Abend (8. September) bei einem Treffen von Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher und Landesrat Arnold Schuler mit dem österreichischen Bundesminister Andrä Rupprechter in Brixen auf den Tisch kamen.

  • LH Kompatscher zu Degasperi-Preis für Prodi: Ein wahrer Baumeister Europas

    "Romano Prodi war einer der wichtigen Baumeister Europas der letzten Jahre, die Anerkennung kommt also nicht von ungefähr." Die Anerkennung, von der Landeshauptmann Arno Kompatscher spricht, ist der Degasperi-Preis, den das Trentino heute (5. September) dem ehemaligen Kommissionspräsidenten überreicht hat. Kompatscher hat dem Preisträger durch seine Anwesenheit Respekt gezollt.

  • Erfolgreiche Summer School der Europaregion

    JungakademikerInnen auf Fortbildung in Brüssel: 27 HochschulabsolventInnen aus Tirol, Südtirol und Trentino folgten der Einladung des Büros der Europaregion zur diesjährigen „Alpeuregio Summer School“ nach Brüssel. Vom 30. Juni bis zum 10. Juli erhielten die TeilnehmerInnen – darunter sieben TirolerInnen – eine anspruchsvolle Weiterbildung zu den Institutionen und der Politik der Europäischen Union.

  • Landesaußenämter in Rom und Brüssel: Bis 31. Juli um Praktikum bewerben!

    Akademiker und Studierende können in den Landesaußenämtern in Brüssel und Rom Praktika absolvieren. Um die Zulassung zu einem solchen Praktikum ist im Landesamt für Personalaufnahme anzusuchen. Der nächste der jährlich drei Einreichtermine ist der 31. Juli 2014.

  • EU-Direktfinanzierungen: Beratungstätigkeit wird gefördert

    Wer sich beraten lässt, um Zugang zu den Direktfinanzierungen der Europäischen Kommission zu finden, dem greift das Land Südtirol unter die Arme. "Diese neue Maßnahme soll bewirken, dass die Direktförderungen der EU in Südtirol verstärkt in Anspruch genommen werden", so Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher.

  • Europa der Regionen: Tagung von LH Kompatscher eröffnet

    Die Zukunft der Regionen in der EU, die Chancen der Europaregion, die Rolle Südtirols und die Verflechtung mehrerer Ebenen bei der politischen Entscheidungsfindung: Auf diese Themen hat Landeshauptmann Arno Kompatscher heute (4. Juli) bei der Eröffnung der Europatagung hingewiesen und diese Themen werden heute und morgen von Wissenschaftlern und Politikern auf Schloss Prösels vertieft.

  • LH Kompatscher: Renzi und Faymann bestätigen Teilnahme an Europatagung

    Premierminister Matteo Renzi und Bundeskanzler Werner Faymann haben ihre Teilnahme an der Europatagung am kommenden Samstag, 5. Juli, definitiv bestätigt. Dies berichtete Landeshauptmann Arno Kompatscher heute (1. Juli) nach der Landesregierungssitzung. Die Tagung "Regionen in Europa - Europa der Regionen" beginnt bereits am 4. Juli mit einem wissenschaftlichen Teil.

  • Alpenländer senden starke politische Botschaft an die EU

    Die Regierungschefs der Arge Alp haben bei ihrer dieswöchigen Tagung unter dem Vorsitz von Trient eine Resolution zur EU-Strategie für den Alpenraum verabschiedet. Darin wird zum Ausdruck gebracht, dass die Regionen und Länder des Alpenbogens auf die Themen Wettbewerbsfähigkeit und Innovation, Verkehr und Vernetzung sowie Energie und Naturressourcen konzentrieren und ihre Kräfte bündeln. Zudem soll ein/e Sonderbeauftragte/r der EU mit der Koordination der Strategiegestaltung beauftragt werden.


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter