News

  • Interreg V-A Italien-Österreich: Kooperationsprogramm genehmigt

    Gestern (30. November) hat die Europäische Kommission das Programm zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen Italien und Österreich genehmigt. Mit den bereitgestellten finanziellen Mitteln von über 98 Millionen Euro, 82 davon aus dem EFRE-Fonds, werden bis 2020 grenzüberschreitende Projekte gefördert, die zu Integration und Entwicklung im Programmgebiet beitragen sollen.

  • Arge-Alp-Preis 2016 für "Innovative Projekte im Beschäftigungsbereich"

    Der Arge-Alp-Preis 2016 will den Alpenraum als innovative Region mit Tradition ins öffentliche Bewusstsein rücken und dadurch verstärkt dazu anregen, Kooperationen im Alpenraum einzugehen. Gesucht werden innovative Projekte im Beschäftigungsbereich. Insgesamt 25.000 Euro Preisgeld werden von einer internationalen Jury verteilt. Einreichschluss ist der 31. Jänner 2016.

  • Europa fängt in der Gemeinde an: EU-Info-Aktion in Naturns

    "Europa fängt in der Gemeinde an!" ist das Motto einer europäischen Informationsoffensive, die am Dienstag dieser Woche in Naturns angekommen ist. Im dortigen Gemeindehaus hat das Europe-Direct-Team der Landesabteilung Europa Interessierte über allgemeine Themen der Union, EU-Finanzierungen sowie Stellenausschreibungen und Praktikumsmöglichkeiten in EU-Institutionen informiert.

  • ESF: Südtirol bestellt neue Verwaltungs- und Bescheinigungsbehörde

    Die Südtiroler Landesregierung hat heute (3. November) eine Voraussetzung für Südtirols Teilnahme an der neuen Programmperiode des Europäischen Sozialfonds geschaffen. Sie hat auf Vorschlag von Landeshauptmann Arno Kompatscher Verwaltungs-, Bescheinigungs- und Prüfbehörde ernannt.

  • Tagung zum Auftragswesen: hochkarätige Referenten, zahlreiche Teilnehmer

    Hochkarätige Fachleute des öffentlichen Auftragswesens haben sich heute (16. Oktober) im Palais Widmann in Bozen ein Stelldichein gegeben. Den Anlass bot eine Tagung des Generalsekretariats des Landes Südtirol über die Umsetzung der EU-Richtlinien zum öffentlichen Auftragswesen in Italien und in Südtirol. Landeshauptmann Arno Kompatscher eröffnete die Tagung, an der rund 150 Interessierte teilnahmen.

  • EUSALP-Diskussionsrunde: Südtirol als Modellregion für Energieeffizienz

    Die Möglichkeit, viele Fragen zur EUSALP zu vertiefen, gab heute vormittag (14. Oktober) in Brüssel das Euregio-Event zur Makroregion Alpen, das im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Open Days 2015 - Europäische Woche der Regionen und Städte" über die Bühne ging. Für Südtirol nahm Landesrat Richard Theiner an der Debatte teil.

  • Open Days 2015: Euregio-Event zur Makroregion Alpen in Brüssel

    Vom 12. bis 15. Oktober findet zum 13. Mal die Veranstaltung "Open Days 2015 - Europäische Woche der Regionen und Städte" statt. Die Europaregion und Südtirol sind mit einer Debatte zur Makroregion Alpen-Strategie (EUSALP) am Mittwoch, 14. Oktober, vertreten, an dem der Südtiroler Energie- und Umweltlandesrat Richard Theiner teilnehmen wird.

  • Südtiroler Landtag verabschiedet Europagesetz

    Nicht mehr Finanz- oder Omnibusgesetze: Die Umsetzung europäischer Vorgaben in Landesrecht soll künftig klar und transparent erfolgen. Grundlage dafür ist das Europa-Verfahrensgesetz, das der Südtiroler Landtag heute (8. Oktober) verabschiedet hat. "Damit schaffen wir den Rahmen, um europäische Richtlinien einheitlich umsetzen zu können", so Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher.

  • Alpenregionen auf EU-Ebene mit EUSALP stärken

    Heute, (22. September) luden Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher und sein Tiroler Amtskollege Günther Platter in Innsbruck zu einem Arbeitsgespräch mit dem für Regionalpolitik und Stadtentwicklung zuständigen EU-Generaldirektor, Walter Deffaa. Besprochen wurden aktuelle Entwicklungen der EU-Strategie für den Alpenraum EUSALP und die Rolle der Regionen sowie Regionalförderung.

  • Südtirols LH Kompatscher bei EU-Kommissionspräsident Juncker: Regionen bedeutender

    Beim heutigen (18. September) Treffen von Landeshauptmann Arno Kompatscher mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker in Brüssel kamen die Flüchtlingsthematik, der BBT, die mögliche Zugverbindung Vinschgau-Schweiz und die Weiterentwicklung der Regionen auch in der Europäischen Makroregionalen Alpenstrategie EUSALP zur Sprache.


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter