News

  • EU-Gesetzgebung auf einen Blick

    Mit neuem Web-Service mehr Transparenz: Für Tirols LH Günther Platter eine wichtige Entwicklung: „Demokratie braucht Transparenz. Mit diesem neuen Service des Tiroler Verbindungsbüros in Brüssel wird die Arbeit der EU unbürokratisch und anwenderfreundlich zugänglich gemacht. Die Beschlüsse und Entscheidungen in Brüssel und Straßburg betreffen uns alle.“

  • Euregio-Zug Promemoria_Auschwitz.EU vor Abreise

    Aus Südtirol, Tirol und dem Trentino werden morgen insgesamt 300 junge Bürger und Bürgerinnen abreisen, um sich in Krakau mit anderen 300 Mädchen und Jungen aus Piemont und Sardegna zu treffen. Das Bildungsprojekt „Promemoria_Auschwitz.EU – Die Reise der Erinnerung" wird es ihnen mit diesem wichtigen Erlebnis ermöglichen die Vergangenheit zu verstehen und die Gegenwart und Zukunft mit anderen Augen zu sehen.

  • Arge-Alp-Preis 2016: Einreichfrist verlängert

    Noch bis zum 29. Februar besteht die Möglichkeit, sich um den Arge-Alp-Preis 2016 zu bewerben. Gesucht werden innovative Projekte im Beschäftigungsbereich. Ziel der Ausschreibung ist es, den Alpenraum als innovative Region mit Tradition ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und Kooperationen zu fördern. Vergeben wird ein Preisgeld von 25.000 Euro.

  • EU-Regionalförderungen steigern die Lebensqualität in Tirol

    Die nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums steht im Fokus von Förderungen aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die ländliche Entwicklung im Bundesland Tirol, kurz ELER. Ziel dieser EU-Regionalförderungen ist die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit, die Schaffung von Arbeitsplätzen und damit die Steigerung der Lebensqualität.

  • Arge-Alp-Preis 2016: Einreichtermin ist der 31. Jänner

    Noch bis Ende Jänner 2016 besteht die Möglichkeit, sich um den Arge-Alp-Preis 2016 zu bewerben. Gesucht werden innovative Projekte im Beschäftigungsbereich. Ziel der Ausschreibung ist es, den Alpenraum als innovative Region mit Tradition ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und Kooperationen zu fördern. Vergeben wird ein Preisgeldf von 25.000 Euro.

  • Interreg Italien-Österreich: Kooperationsprogramm startklar

    Die Europäische Kommission hat das neue grenzüberschreitende Kooperationsprogramm „Interreg V-A Italien-Österreich 2014-2020“ mit einer finanziellen Ausstattung von über 98 Millionen Euro genehmigt. Südtirol ist Teil des Programmgebietes. Daher hat die Südtiroler Landesregierung heute (12. Jänner) die Weichen für die Umsetzung des Programmes gestellt.

  • LH Kompatscher zum Jahreswechsel: Vision 2050 lautet „Südtirol, Europa“

    „Südtirol, Europa“ lautet die Vision von Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher für Südtirol 2050 beim Dialog zum Jahreswechsel mit Journalist Christoph Prantner am 30. Dezember in Bozen. Südtirol soll demnach als Land mit starker Identität und Ressourcen in Mehrsprachigkeit und Alpinwesen ein Maximum an Autonomie erreichen und zugleich Brücke der Kultur, Natur und Wirtschaft zwischen Nord und Süd sein, so der LH.

  • Interreg V-A Italien-Österreich: Kooperationsprogramm genehmigt

    Gestern (30. November) hat die Europäische Kommission das Programm zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen Italien und Österreich genehmigt. Mit den bereitgestellten finanziellen Mitteln von über 98 Millionen Euro, 82 davon aus dem EFRE-Fonds, werden bis 2020 grenzüberschreitende Projekte gefördert, die zu Integration und Entwicklung im Programmgebiet beitragen sollen.

  • Arge-Alp-Preis 2016 für "Innovative Projekte im Beschäftigungsbereich"

    Der Arge-Alp-Preis 2016 will den Alpenraum als innovative Region mit Tradition ins öffentliche Bewusstsein rücken und dadurch verstärkt dazu anregen, Kooperationen im Alpenraum einzugehen. Gesucht werden innovative Projekte im Beschäftigungsbereich. Insgesamt 25.000 Euro Preisgeld werden von einer internationalen Jury verteilt. Einreichschluss ist der 31. Jänner 2016.

  • Europa fängt in der Gemeinde an: EU-Info-Aktion in Naturns

    "Europa fängt in der Gemeinde an!" ist das Motto einer europäischen Informationsoffensive, die am Dienstag dieser Woche in Naturns angekommen ist. Im dortigen Gemeindehaus hat das Europe-Direct-Team der Landesabteilung Europa Interessierte über allgemeine Themen der Union, EU-Finanzierungen sowie Stellenausschreibungen und Praktikumsmöglichkeiten in EU-Institutionen informiert.


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter