News

Interreg-Projekt "Kulturschatz Lichtbild": Pressegespräch am 16. März

Die Landesräte Achammer, Mussner und die Tiroler Landesrätin Palfrader werden das Interreg-Projekt "Kulturschatz Lichtbild" am 16. März in Bozen vorstellen.

Kulturschatz Lichtbild - ein Interreg-Projekt
Zoomansicht Kulturschatz Lichtbild - ein Interreg-Projekt

Mit Jänner 2017 ist das neue Interreg-V-A-Projekt Italien–Österreich mit dem Titel "Kulturschatz Lichtbild. Kompetent im Umgang – Offen im Zugang – Fotografie goes Future" gestartet (Laufzeit bis Juni 2019).

Zentrales Thema des Projekts ist die Definition von Maßnahmen zum geschulten Umgang mit historischer Fotografie. Leitlinien sollen die Zielgruppen in punkto Qualitätssicherung und Qualitätssteigerung unterstützen. Eigene Workshop-Module, ein E-Learning-Angebot und Beratungsgespräche stehen Chronisten, Archiv- und Museumsangehörigen sowie allen Interessierten zur Verfügung.

Das Projekt der Partner aus Südtirol und Tirol beschäftigt sich weiters mit Möglichkeiten des offenen kostenlosen Zugangs zu Lichtbildern. Das Thema Government Open Data, die Öffnung der Daten, die von der öffentlichen Verwaltung für die Allgemeinheit generiert werden, gehen die Projektträger etwa mit einem Hackathon, also einer gemeinsamen Entwicklungsveranstaltung für junge Unternehmer an. Bilder aus dem Pilotbestand werden unter Creative Commons-Lizenz der Allgemeinheit zur Verfügung stehen.

Die Projektergebnisse werden auf dem Referenzportal "Plattform Lichtbild" zusammengeführt, die neu erschlossenen Fotobestände in realen wie virtuellen Ausstellungen präsentiert. Auch die Vermittlung und Nutzung der historischen Bilder mit mobilen Endgeräten ist ein Schwerpunkt des Projekts.

Im Rahmen eines Pressegespräches werden Kulturlandesrat Philipp Achammer, Museumslandesrat Florian Mussner und die Tiroler Kulturlandesrätin Beate Palfrader das Projekt vorstellen. Weiters werden der Obmann des Vereins Tiroler Archiv Richard Piock sowie der Brunecker Bürgermeister Roland Griessmair daran teilnehmen.

Das Pressegespräch beginnt am

Donnerstag, 16. März
um 11 Uhr

im Pressesaal der Landesregierung
Landhaus 1, Silvius-Magnago-Platz 1 in Bozen.

Als Projektpartner anwesend sein werden auch der Direktor der Landesabteilung Deutsche Kultur, Volker Klotz, und die Direktorin der Landesabteilung Museen, Karin Dalla Torre.

(me)


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter