News

EUSALP-Generalversammlung: Südtirols LH Kompatscher in Rottach-Egern

Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher wird am Montag (13.2.) an der Generalversammlung der EU-Alpenstrategie teilnehmen, die unter bayrischem Vorsitz in Rottach-Egern stattfindet.

Am Montag, 13. Februar findet am Tegernsee die EUSALP-Generalversammlung statt
Zoomansicht Am Montag, 13. Februar findet am Tegernsee die EUSALP-Generalversammlung statt

Am 13. Februar 2017 wird die erste Generalversammlung der EU-Alpenstrategie unter bayerischem Vorsitz in Rottach-Egern am Tegernsee zusammentreten. Mitglieder der Generalversammlung sind die Minister für Europaangelegenheiten der Staaten und Regionen der Strategie sowie das für Regionalpolitik zuständige Mitglied der Europäischen Kommission, Corina Creţu. Landeshauptmann Arno Kompatscher wird dabei das Land Südtirol vertreten. 

Ziel der Versammlung, die

am 13. Februar 2017

um 10.30 Uhr

im Althoff Seehotel Überfahrt

in Rottach-Egern am Tegernsee in Bayern 


durch die bayrischen Staatsministerinnen für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen, Beate Merk, sowie für Umwelt und Verbraucherschutz, Ulrike Scharf, eröffnet wird, ist es, die politischen Schwerpunkte für die Arbeit der Aktionsgruppen für die nächsten Jahre zu beschließen. Zugleich sollen auf der Generalversammlung verbliebene offene Fragen der gemeinsamen Zusammenarbeit (Governance) geklärt werden.

Zur EUSALP-Generalversammlung werden rund 80 Regierungschefs von Alpenländern und Alpenregionen erwartet. Am Tegernsee mit dabei werden neben Landeshauptmann Kompatscher auch  die Landeshauptleute von Tirol, Günther Platter, und dem Trentino, Ugo Rossi, sowie der Präsident der Region Lombardei, Roberto Maroni, und der slowenische Außenminister Karl Erjavec sein. 

Die von der Generalversammlung beschlossenen politischen Prioritäten werden bereits am darauffolgenden Tag auf einer Arbeitsklausur der Aktionsgruppen vom 14. bis 15. Februar 2017 konkret auf den Weg gebracht werden.

Die EU-Alpenstrategie betrifft sieben Staaten und 48 Regionen dieser Staaten im Alpenraum. Ihr Aktionsplan vom 28. Juli 2015 konzentriert sich auf die drei thematischen Schwerpunkte Wettbewerbsfähigkeit und Innovation, umweltfreundliche Mobilität sowie nachhaltige Bewirtschaftung von Energie-, Natur- und Kulturressourcen, die in neun konkreten Aktionen bearbeitet werden. Es ist dies neben jenen des Donauraums, des Baltikums und des adriatisch-ionischen Raums die vierte makroregionale Strategie. 

Hinweis für Berichterstatter:

Um 13.00 Uhr
 besteht zu Beginn der Sitzung der EUSALP-Generalversammlung Gelegenheit zu Bildaufnahmen.

Um 14.30 Uhr treten die Teilnehmenden für ein Gruppenfoto zusammen.

Um 14.45 Uhr Pressekonferenz mit Europaministerin Merk und Umweltministerin Scharf zu den Schwerpunkte des EUSALP-Arbeitsprogramms

Medienvertretern steht im Seehotel Überfahrt bereits ab 10.30 Uhr ein Arbeitsbereich mit WLAN zur Verfügung.

Aus organisatorischen Gründen wird um vorherige Anmeldung bis Freitag, 10. Februar 2017, 15.00 Uhr unter medienbetreuung@stk.bayern.de gebeten.

jw


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter