News

LH Platter verurteilt Terror in Brüssel scharf

Schockiert zeigt sich LH Günther Platter von den jüngsten Terroranschlägen in Brüssel. „Wir trauern mit Belgien und allen Menschen, die ihre Angehörigen und Freunde heute verloren haben. Das Land Tirol spricht der Bevölkerung in Brüssel sein vollstes Mitgefühl aus“, sagt LH Platter. „Abscheuliche Anschläge wie diese stellen unsere offene Gesellschaft vor eine große Herausforderung. Wir werden gemeinsam alles daran setzen, dass unsere Freiheit und unsere gewohnte Lebensweise von Terroristen massiv eingeschränkt wird.“ Europa müsse zusammenstehen, um den Terroristen zu zeigen, dass Freiheit und Demokratie stärker seien als Gewalt.

Nach Rücksprache mit dem Außenministerium sowie dem Leiter des Tirol-Büros in Brüssel, Richard Seeber, überzeugte sich LH Platter davon, dass nach derzeitiger Kenntnis keine TirolerInnen zu Schaden gekommen sind. Die gemeinsame Vertretung der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino liegt rund 100 Meter entfernt von der vom Terror betroffenen Metrostation. Die MitarbeiterInnen im Tirol-Büro sind alle unverletzt, jedoch zutiefst schockiert von den Ereignissen. Insgesamt sind zehn MitarbeiterInnen und mehrere PraktikantInnen im Brüsseler Büro tätig.

Elisabeth Huldschiner


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter