News

LH Kompatscher zu Degasperi-Preis für Prodi: Ein wahrer Baumeister Europas

"Romano Prodi war einer der wichtigen Baumeister Europas der letzten Jahre, die Anerkennung kommt also nicht von ungefähr." Die Anerkennung, von der Landeshauptmann Arno Kompatscher spricht, ist der Degasperi-Preis, den das Trentino heute (5. September) dem ehemaligen Kommissionspräsidenten überreicht hat. Kompatscher hat dem Preisträger durch seine Anwesenheit Respekt gezollt.

Zwei Landeshauptleute und ein Preisträger: (v.l.) LH Arno Kompatscher, Romano Prodi und LH Ugo Rossi (Foto Rensi/PAT)
Zoomansicht Zwei Landeshauptleute und ein Preisträger: (v.l.) LH Arno Kompatscher, Romano Prodi und LH Ugo Rossi (Foto Rensi/PAT)

Prodi sei, so der Landeshauptmann, nicht nur eine für die Entwicklung Europas wichtige Figur, sondern stets auch ein Freund Südtirols und seiner Autonomie gewesen. "Mit Prodi als Regierungschef ist unsere Autonomie Schritt für Schritt weiterentwickelt worden", so Kompatscher. Das Land habe dies schon 2010 (ebenfalls am Tag der Autonomie, dem heutigen 5. September) mit der Verleihung des Großen Verdienstordens gewürdigt.

Damals hatte Prodi betont, dass er Südtirol stets als Vorbild nenne, wenn es darum gehe, ethnische Streitigkeiten beizulegen, aber auch als Beispiel dafür, wie ein Land verwaltet werden müsse. "Prodi hat erkannt, wie wichtig es ist, auch den Regionen Verantwortung zu überlassen", so der Landeshauptmann, der betont, dass auch das Europa, an dem Prodi als Kommissionspräsident mitgebaut habe, heute eines sei, das sich in Richtung eines Europa der Regionen entwickeln müsse.

Die Degasperi-Preisverleihung nutzt Kompatscher schließlich auch, um an den Pariser Vertrag zu erinnern, den Alcide Degasperi 1946 als Ministerpräsident und Außenminister in Personalunion unterzeichnet hat. "Damals hat man das Abkommen in Südtirol mit Skepsis aufgenommen, war enttäuscht, dass man nicht mehr erreicht hatte, heute können wir aber sagen, dass der Vertrag die Magna Charta unserer Autonomie ist", so der Landeshauptmann. Nicht zuletzt sei es dank des Pariser Vertrags, dass die Autonomie keine innerstaatliche Angelegenheit sei, sondern international abgesichert. "Das gibt uns einen besonderen Stellenwert auch unter den autonomen Ländern", so Kompatscher.

chr


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter