News

„Ecolabel“ feiert silbernes Jubiläum

Europa feiert vom 22. bis 26. Mai das 25-jährige Jubiläum des europäischen Umweltzeichens „Ecolabel“. Auch die Landesumweltagentur wirbt für das „Ecolabel“.

Das Jubiläumslogo des Ecolabels
Zoomansicht Das Jubiläumslogo des Ecolabels

Das „Ecolabel“ wurde 1992 von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen, um damit Produkte europaweit auszuweisen, welche besondere Umweltstandards einhalten. Auch die Landesagentur für Umwelt beteiligt sich an dieser Aktion. „Das EU-Ecolabel ist ein Gütesiegel für Umweltqualität, welches europaweit der einheitlichen Kennzeichnung umweltfreundlicher Produkte und Dienstleistungen dient. Es kommt in allen EU-Staaten zur Anwendung“, erklärt der Direktor der Landesagentur für Umwelt, Flavio Ruffini.

Das EU-Ecolabel erkennt man an der stilisierten Blume mit zwölf Sternen. Produkte, die dieses Siegel  tragen, sind während ihres Lebenszyklus – beginnend bei den Rohstoffen, die dafür benötigt werden, über den Herstellungsprozess bis hin zur Entsorgung - umweltfreundlicher als vergleichbare Produkte: Wasserressourcen und Energie werden eingespart und die anfallenden Abfälle auf ein Minimum reduziert.

Derzeit kommt das Siegel bei den Reinigungsmitteln, bei Papier, Textilien, Farben und Lacke zum Einsatz. Nur Produkte und Dienstleistungen, welche die hohen Anforderungen des Umweltschutzes erfüllen, die langlebig sind und eine hohe Qualität aufweisen, erhalten das Siegel. Die Einhaltung der Richtlinien wird überprüft und bei Verstößen wird die Nutzungslizenz entzogen. Seit dem Jahr 2000 können auch Dienstleistungsbetriebe wie zum Beispiel Hotels und Campingplätze dieses Umweltzeichen erhalten.

Umweltlandesrat Richard Theiner unterstreicht die Bedeutung solcher Siegel als Orientierungshilfe für die Konsumenten, damit sie sich im Angebotsdschungel besser zurecht finden. „Mittlerweile gibt es zahlreiche Embleme und Siegel, die auf eine besondere Umwelt- oder Nachhaltigkeitsqualität von Produkten hinweisen. Dabei ist es aber von zentraler Bedeutung, dass die Siegel auch halten, was sie versprechen: Wo Umwelt draufsteht, muss auch Umwelt enthalten sein“, betont Theiner.

Die Richtlinien zur Vergabe des Umweltsiegels werden von der Europäischen Union in Zusammenarbeit mit den zuständigen Stellen in den jeweiligen EU-Mitgliedstaaten festgelegt. In Italien ist das Ecolabel-Ecoaudit-Komitee in Zusammenarbeit mit ISPRA (Istituto Superiore per la Protezione dell’Ambiente) die zuständige Stelle. In Italien werden über 16.000 zertifizierte Produkte und Dienstleistungen hergestellt und angeboten. Damit ist Italien Spitzenreiter. Frankreich steht, zum Vergleich, mit rund 3.700 Produkten an zweiter Stelle. Insgesamt gibt es auf dem Markt über 36.000 Produkte und Dienstleistungen mit dem EU Ecolabel, und jährlich kommen weitere dazu.

Die Landesagentur für Umwelt nimmt ab 22. Mai an dieser EU-Werbekampagne zur Ausbreitung des Umweltzeichens EU-Ecolabel auf lokaler Ebene mit verschiedenen Initiativen teil, wie zum Beispiel: Ausstrahlung von Radiospots auf Südtiroler Radiosender, Videos für den Youtube-Account der Landesregierung, Werbeplakate auf der Hinterseite der SASA-Stadtbusse und Interviews für die Radiosendung Umwelttipps.

Videos, Werbespots und weitere Informationen zu dieser Aktion sind auf der Internetseite der Landesagentur für Umwelt unter http://umwelt.provinz.bz.it/dienstleistungen/ecolabel.asp abrufbar.

Zusätzliche Informationen finden Interessierte auch unter: http://ec.europa.eu/environment/ecolabel/documents/news_alert/1_semester_2016.pdf

 

LINKS ZUM HERUNTERLADEN VON VIDEO- UND AUDIODATEIEN:

Video Ecolabel  

Interview Umweltagenturdirektor Ruffini

Interview Barbara Bertossi Seppi 

MP3 (Ruffini - Bertossi)

(LPA)


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter