News

Euregio-Umweltpreise 2014 für aktiven Umweltschutz vergeben

Den aktiven Umweltschutz fördern soll der EUREGIO-Umweltpreis, der heute (17.12.14) in der EURAC in Bozen zum sechsten Mal im Beisein von Südtirols Umweltlandesrat Richard Theiner, seiner Tiroler Amtskollegin Ingrid Felipe und Fabio Berlanda, Direktor der Trientner Landesenergieagentur, vergeben wurde.

Gruppenbild mit Umweltpreis: Alle Prämierten auf einen Blick (Foto: Armin Gluderer)
Zoomansicht Gruppenbild mit Umweltpreis: Alle Prämierten auf einen Blick (Foto: Armin Gluderer)
Auch der AVS konnte für seine "Müll.Berge" einen dritten Platz einfahren (Foto: Armin Gluderer)
Zoomansicht Auch der AVS konnte für seine "Müll.Berge" einen dritten Platz einfahren (Foto: Armin Gluderer)
Einen zweiten Platz aus Südtiroler Sicht gab's für das Projekt "Car Sharing" (Foto: Armin Gluderer)
Zoomansicht Einen zweiten Platz aus Südtiroler Sicht gab's für das Projekt "Car Sharing" (Foto: Armin Gluderer)


Im Bundesland Tirol konnten sich folgende Wettbewerbsteilnehmer behaupten: Der Kulturverein Grammophon für  "Wiesenrock 2014", einem Kunst-, Kultur- und Musikfestival in Wattens,  für das sich 27 junge Leute ehrenamtlich und nachhaltig engagierten. Weiters die  Stadtwerke Wörgl GmbH, die Stadtwerke Kufstein GmbH und Kommunity Wörgl  für das erste Energie- und Integrationsförderungsprojekt auf Basis interkommunaler Zusammenarbeit. Zudem das Landhotel Stern, das sich seit Jahren für Klimaschutz im eigenen Hause engagiert, indem es Klimabilanzen erstellt und zusätzlich den Aufenthalt der Gäste klimaneutral gestaltet.

Im Trentino wurden folgende Organisationen mit dem Euregio-Umweltpreis ausgezeichnet: Die "Associazione Culturale Aria", ein Verein, der das Theater von Pergine Valsugana nachhaltig verwaltet, der "Pro Loco Cà Comuna" für einen Bio-Garten mit Informations- und Bildungszielen und der Verein "Amici della Scuola dell'Infanzia di Tesero" für ein Projekt, welches an Kinder, ihre Familien und die ganze Gemeinde gerichtet ist, um auf das Aussterben der Schmetterlinge aufmerksam zu machen und einen Beitrag zu deren Wiederbesiedlung zu leisten.

Schließlich wurde heute von der Trientner Landesenergieagentur  der "ENERGIEPREIS TRENTINO" im Wert von 2.000 Euro für das beste Trentiner Projekt hinsichtlich der rationalen Energienutzung bzw. Produktion von alternativer Energie an das Unternehmen "Seelko Srl" verliehen. 

Alle Gewinner, Nominierten und Bewerber sind unter http://www.transkom.it/ zu finden.

rm


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter