News

Grenzüberschreitendes Projekt „E-Mobilität/Green Corridor“ wird vorgestellt

Die Länder Südtirol und Nordtirol einigten sich bereits im Frühjahr darauf, gemeinsame Strategien im Bereich der Elektromobilität aus erneuerbaren Energien zu setzen. Die Vorarbeiten sind jetzt abgeschlossen. Nun präsentieren die Landesräte Michl Laimer und Thomas Widmann mit ihrer Tiroler Amtskollegin Patrizia Zoller-Frischauf am 1. September in Bozen das Leuchtturmprojekt „E-Mobilität/Green Corridor“.

Eines der Ziele des grenzüberschreitenden Leuchtturmprojektes „E-Mobilität/Green Corridor“ ist es, einen möglichst emmissionsfreien, Alpen querenden Verkehr anzupeilen. Dazu gehört die Verlagerung des Schwerverkehrs auf die Schiene (BBT) ebenso wie Investitionen in einen emissionsfreien Straßenverkehr. Zum anderen soll ein umfassendes Elektromobilitätskonzept auf den Weg gebracht werden, das e-Mobilität im Spannungsfeld von Reichweite, Lademöglichkeiten und Kosten weiterentwickeln und wettbewerbsfähig machen soll. Aus regionalwirtschaftlicher Sicht sollen dadurch neue Unternehmen und Arbeitsplätze entstehen, was wiederum Investitionen in neue Technologien nach sich ziehen wird.

Die Landesräte Michl Laimer und Thomas Widmann stellen das Leuchtturmprojekt „E-Mobilität/Green Corridor“ am 1. September gemeinsam mit ihrer Tiroler Amtskollegin Patrizia Zoller-Frischauf in der Eurac in Bozen vor. Mit dabei sind auch der Energiebeauftragte des Landes Tirol Stephan Oblasser und der Projektwerber Otto Handle.

Die Medien sind eingeladen, bei der Vorstellung von „E-Mobilität/Green Corridor“ am Mittwoch, 1. September 2010, um 9.30 Uhr im gemeinsames Büro der Europaregion, in der Europäischen Akademie, Dursusalle 1, in Bozen mit dabei zu sein und darüber zu berichten.


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter