News

Rückschau: Europaregion-Veranstaltung "Green Technologies"

Grüne Energietechnologien und nachhaltiges Bauen sind wichtige Zukunftsthemen mit großem wirtschaftlichen Potenzial. Durch das länderübergreifende Euregio-Projekt soll eine engere Zusammenarbeit zwischen Tirol, Südtirol und dem Trentino weiter forciert und ausgebaut werden.

Gruppenfoto
Zoomansicht Gruppenfoto
Andrea Zeppa (Ressort für Innovation, Informatik, Arbeit, Genossenschaft und Finanzen der Provinz Bozen), Harald Gohm (Standortagentur Tirol), LRin Patrizia Zoller-Frischauf, Arnold Tautschnig (Dekan Baufakultät der Universität Innsbruck), Werner Stuflesser (Präs. EURAC Bozen), Diego Loner (Vizepräs. Progetto Manifattura Rovereto);
Mag. Michael Mairhofer (Land Tirol, Abt. Wirtschaft und Arbeit), Mag. Matthias Fink (EVTZ Europaregion Tirol - Südtirol - Trentino), DI Stephan Oblasser (Land Tirol, Energiebeauftragter);
Zoomansicht Mag. Michael Mairhofer (Land Tirol, Abt. Wirtschaft und Arbeit), Mag. Matthias Fink (EVTZ Europaregion Tirol - Südtirol - Trentino), DI Stephan Oblasser (Land Tirol, Energiebeauftragter);
Dr. Peter Bauhofer (Leiter Abt. Energiestrategie und Energieeffizienz TIWAG) und Prof. Wolfgang Streicher (Universität Innsbruck, Stiftungsprofessor für energieeffizientes Bauen)
Zoomansicht Dr. Peter Bauhofer (Leiter Abt. Energiestrategie und Energieeffizienz TIWAG) und Prof. Wolfgang Streicher (Universität Innsbruck, Stiftungsprofessor für energieeffizientes Bauen)

Die Standortagentur Tirol und der Cluster Erneuerbare Energien Tirol luden, im Rahmen der EUREGIO-Veranstaltung, am 28. Juni 2012 interessierte Südtiroler und Trientiner Partner zum Erfahrungs- und Wissensaustausch zum Thema "Grüne Energietechnologien und nachhaltiges Bauen" nach Innsbruck.

Am 2. Mai 2012 unterzeichneten die Landeshauptleute Günther Platter, Luis Durnwalder und Lorenzo Dellai ein Einvernehmensprotokoll, das eine gemeinsame Vision zum Ziel hat: Die Europaregion EUREGIO soll zu einer Region der Nachhaltigkeit, zu einer „Grünen Region / Green Region“ werden.

Grüne Energietechnologien und nachhaltiges Bauen sind bereits Stärken innerhalb der EUREGIO. Dieses wichtige Zukunftsthema mit großem wirtschaftlichen Potenzial soll durch engere Zusammenarbeit weiter ausgebaut werden.
Basis für eine gute Zusammenarbeit ist die Kenntnis der Strukturen, Akteure und Rahmenbedingungen in den drei Ländern.

Nach einem ersten Treffen in Rovereto im Mai präsentierte die Standortagentur Tirol in Zusammenarbeit mit der Universität Innsbruck nun die Tiroler Energieszene für die Gäste aus Südtirol und dem Trentino.

Nachfolgend finden Sie das Programm und alle Vorträge zum Thema "Green Technologies und Nachhaltiges Bauen" hier zum download:

Ein weiteres Highlight war die Besichtigung der Labors der Baufakultät der Universität Innsbruck. Erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt wurde der kürzlich fertiggestellte Laborbereich von Prof. Wolfgang Streicher, Stiftungsprofessor für energieeffizientes Bauen unter besonderer Berücksichtigung erneuerbarer Energieträger.

Hier finden Sie weitere Fotos zur Veranstaltung in der Bildergalerie der Standortagentur Tirol.

Aktiv begleitet und unterstützt wird die Zusammenarbeit durch den Europäischen Verbund für territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) mit dem gemeinsamen Büro der Europaregion in Bozen.

Das nächste Treffen findet im Oktober 2012 in Bozen statt.

Links:


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter