News

  • "Rettung ohne Grenzen": Pilotprojekt startet am 2. Februar

    In den kommenden Jahren verstärken die Rettungsorganisationen aus Nord- und Südtirol ihre Zusammenarbeit.

  • Südtirol: Neues Einvernehmensprotokoll für nationale und internationale Adoption

    2017 wurden 13 Kinder auf dem Weg der internationalen Adoption adoptiert, im Bereich der nationalen Adoption wurden insgesamt sieben Dekrete erlassen.

  • Arbeitsmarkt: ExpertInnen treffen zu Fachtagung im Landhaus in Innsbruck zusammen

    Die älter werdende Gesellschaft: Eine Herausforderung für den Arbeitsmarkt der Euregio.

  • 24. Jänner: Euregio-Tagung zum Arbeitsmarkt im Umbruch

    Ob der vom demografischen Wandel verursachte Arbeitsmarktumbruch jungen Menschen neue Chancen eröffnet, hinterfragt eine Tagung in Innsbruck am 24. Jänner.

  • Chancengleichheit: Gemeinsame Projekte in der Europaregion

    Die Landesrätinnen Martha Stocker und Sara Ferrari planen die dritte Frauen-Landesversammlung Tirol-Südtirol-Trentino im Mai in Trient.

  • Spannende Vorträge und Diskussionen gab es bei der AK Veranstaltung „Soziale Sicherheit in der Euregio“

    Die Euregio Tirol-Südtirol-Trentino als gemeinsamer sozial- und arbeitspolitischer Standort: Über die Sozialpolitik der Länder informierten und diskutierten am Mittwoch in der AK Tirol in Innsbruck Mag. Judith Müller (AK Tirol), Dott.ssa Silvia Vogliotti (Vizedirektorin des AFI) und Prof. Gianfranco Cerea (Uni Trient).

  • Großes Interesse am Euregio-Symposium „Gemeinsam: gegen Gewalt an Frauen“

    Bei der ersten Euregio-Tagung zum Thema Gewalt gegen Frauen tauschten sich Fachleute über die Situation in den einzelnen Ländern aus. Angesichts der aktuellen, internationalen Debatte rund um sexuelle Gewalt gegen Frauen hat das heutige grenzüberschreitende Euregio-Symposium „Gemeinsam: gegen Gewalt an Frauen“ voll ins Schwarze getroffen. Rund 50 Fachleute aus dem Sozialwesen der drei Euregio-Länder Tirol, Südtirol und Trentino, vor allem MitarbeiterInnen von Opferschutzeinrichtungen und Beratungsstellen, aber auch öffentliche Bedienstete sind der Einladung der Europaregion in den Palais Widmann nach Bozen gefolgt.

  • Landesrätin Stocker besucht "REMS" in Pergine

    In der regionalen Einrichtung für die Durchführung von Sicherungsmaßnahmen (REMS) sind derzeit vier Personen aus Südtirol untergebracht.

  • Forum EUSALP zur dualen Berufsausbildung in der Alpenregion

    Voller Saal heute in der Fondazione Edmund Mach in St. Michael an der Etsch beim 1° Forum EUSALP zur Dualen Berufsausbildung in der Alpenregion. Über 70 TeilnehmerInnen aus den drei Euregio-Teilen und aus den sieben EUSALP-Staaten haben die Gelegenheit genutzt, sich mit hochrangigen Politikern und VertreterInnen aus Politik, öffentlicher Verwaltung, Bildung und Wirtschaft zu treffen. Zentrale Themen der zweitägigen Tagung sind die Duale Berufsbildung im allgemeinen sowie die Zertifizierung und Anerkennung von Kompetenzen in der Alpenregion im Besonderen.

  • 9. und 10. Oktober: EUSALP-Forum über die Duale Ausbildung

    Die Alpenstrategie EUSALP veranstaltet in der kommenden Woche in S. Michele eine Tagung zur dualen Ausbildung. Anmeldeschluss ist der 6. Oktober.


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter