News

Gemeinsam garteln – der Startschuss für Südtirol

Mit einem Einstiegsvortrag am Freitag, den 28. April 2017 und einem Kurzlehrgang von Ende April bis Anfang Mai gibt die Kampagne „Mahlzeit“ den Startschuss für das gemeinschaftliche Garteln in Südtirol. Damit wird das weltweite Phänomen der „Urbanen Gärten“ und Gemeinschaftsgärten nach Tirol nun auch in Südtirol etabliert und von Anfang an auf professionelle Beine gestellt.

Mahlzeit-Kampagne startet mit Lehrgang zum gemeinsamen Garteln
Zoomansicht Mahlzeit-Kampagne startet mit Lehrgang zum gemeinsamen Garteln
Programm Kurz-Lehrgang
Zoomansicht Programm Kurz-Lehrgang

Gisela Landesberger, Diplompädagogin und Initiatorin des Interkulturellen Gartens Freising e.V. macht mit einem Vortrag in der Urania Meran den Anfang: Sie berichtet im Rahmen des „Interkulturellen Café“ am Freitag, den 28. April von ihrem „Herzensprojekt“, das sie seit 2007 im bayrischen Freising begleitet und vorantreibt. Landesberger ist dann auch am nächsten Tag, Samstag, 29. April Referentin beim Kurzlehrgang „KoordinatorInnen von Gemeinschaftsgärten“. Dieser Lehrgang gibt den Teilnehmenden das Rüstzeug für die Initiative und die Begleitung von solchen Gärten in Südtiroler Dörfern und Städten.

Dass das Thema auch hierzulande im Kommen ist, zeigt die Gemeinde Bozen, deren Umweltstadträtin eine ganze Reihe von Grundstücken ausfindig gemacht hat, auf denen Gemeinschaftsgärten errichtet werden sollen.

Das Beispiel Nordtirol zeigt, dass wir auf die langjährige Erfahrung Anderer aufbauen können: In Tirol gibt es bereits eine Servicestelle für Gemeinschaftsgärten beim Tiroler Bildungsforum in Innsbruck. Sie wird von Tatjana Kuba koordiniert und betreut rund zwei Dutzend Gärten in Tirol. Kuba ist Biologin und Permakulturdesignerin und wird beim Kurzlehrgang am Samstag von den Tiroler Erfahrungen berichten.

Und schließlich gibt es interkulturelle Gärten auch in Bozen, wo Gerda Gius seit vielen Jahren zusammen mit den „Donne Nissà Frauen“ zwei Gärten und seit vorigem Jahr auch den Volta-Garten für Asylwerber betreut. Auch ihre Erfahrungen fließen in den Lehrgang mit ein.

Am Samstag, den 6. Mai geht es dann ans Eingemachte. Gartenfachleute aus Südtirol geben die Grundkenntnisse zu ökologischem Gärtner weiter (siehe Programm). Vor dem Sommer ist dann eine Exkursion zu Gemeinschaftsgärten in Ulten und in Bozen geplant.

Programm:

  • Einstiegsvortrag: 28.04.2017 - ore 18-20 Uhr, Interkulturelles Café Urania, Ortweinstraße 6, Meran -> „Der interkulturelle Gemeinschaftsgarten – mein Herzensprojekt“, Gisela Landesberger (Freising)
  • Lehrgang Block I: 29.04.2017 - ore 9-12:30 + 14-17 Uhr, Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie „Marie Curie“, Mazziniplatz 1, Meran -> „Erfahren, verstehen, vergleichen“ Erfahrungsberichte aus Bayern, Tirol und Südtirol, Gisela Landesberger (Freising), Gerda Gius (Bozen), Tatjana Kuba (Innsbruck)
  • Lehrgang Block II: 06.05.2017 - ore 9-12:30 + 14-17 Uhr, Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie „Marie Curie“, Mazziniplatz 1, Meran -> „Gartenpraxis 1: Was heißt Gärtnern?“ Edith Verginer und Michl Gasser (Brixen), „Gartenpraxis 2: Saat- und Pflanzgut“ Martha Lochmann (Völlan)
  • Exkursion in Südtiroler Gemeinschaftsgärten - Termin noch festzulegen, Gemeinschaftsgarten Guggenberg in Ulten + Gemeinschaftsgärten Donne Nissà in Bozen

 

Weitere Informationen zu Mahlzeit:

info@mahlzeit.it - www.mahlzeit.it - www.facebook.com/mahlzeitcoltiviamolavita

Koordinatorin: Evi Keifl, 334 27 43 153

Web/Socials/Multimedia: Siiri Eydner, 320 78 72 734


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter