News

Arbeitsmarktbericht Tirol: Sieben Prozent Rückgang bei Arbeitslosigkeit

Soeben vom Arbeitsmarktservice veröffentlicht wurde die aktuelle Arbeitsmarktstatistik. Diese fällt aus Tiroler Sicht wieder erfreulich aus, informieren LH Günther Platter und Arbeitslandesrat Johannes Tratter: „Der seit Monaten zu beobachtende Trend rückläufiger Arbeitslosenzahlen setzt sich weiter fort. Auch im November liegt unser Bundesland beim Rückgang der Arbeitslosigkeit im Österreichvergleich mit einem Minus von sieben Prozent an führender Stelle. Besonders positiv ist, dass ausnahmslos alle Tiroler Bezirke einen deutlichen Rückgang aufweisen!“ Führend sind Kitzbühel (minus 8,9 Prozent), Innsbruck (minus 7,9 Prozent) und Kufstein (minus 7,3 Prozent).

Die stärksten Rückgänge gibt es im Tourismus, im Handel und im Bau. „Diese positive Entwicklung zeigt, dass Tirol ein guter Wirtschaftsstandort ist, zu dem sich die Unternehmerinnen und Unternehmer bekennen, denn sie sind es, die Arbeitsplätze schaffen und sichern.“ LH Platter verweist in diesem Zusammenhang auch auf das 135-Millionen-Euro starke Impulspaket, das die Landesregierung mit dem Ziel der Konjunkturbelebung vor eineinhalb Jahren verabschiedet hat: „Hier wurde viel Geld in die Hand genommen und die Mittel sind dort angekommen, wo sie Wirkung zeigen: Am heimischen Wirtschaftsstandort. Davon profitieren die Beschäftigten in allen Tiroler Regionen.“

Fachkräfte fördern: Austausch in der Euregio intensiviert

Arbeitslandesrat Tratter sieht in der laufenden Fachkräfteoffensive des Landes Tirol einen wichtigen Motor für mehr Beschäftigung: „Eine abgeschlossene Ausbildung wie die Lehre trägt dazu bei, auch in schwierigeren Zeiten am Arbeitsmarkt zu bestehen. Fachkräfte sind gefragt und haben beste Berufsperspektiven! Auch innerhalb der Euregio wird daher die Entwicklung der Fachkräfte forciert. Der bei uns in Tirol bereits eingesetzte Fachkräftemonitor koordiniert Angebot und Nachfrage und erweist sich damit als praxistaugliches Instrument. Auch Südtirol zeigt sich daran sehr interessiert.“

Im Bundesländerdurchschnitt sank die Arbeitslosigkeit im September um ein Prozent. Nach dem Spitzenreiter Tirol mit minus sieben Prozent folgen die Bundesländer Salzburg (minus fünf Prozent) und Vorarlberg (minus 2,6 Prozent). Einen Anstieg verzeichnen hingegen Niederösterreich (plus zwei Prozent) und Wien (plus 0,3 Prozent).

Eva Horst-Wundsam


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter