News

Euregio-Netzwerk der Seniorenwohnheime lanciert Mitarbeiteraustausch

Am Sitz des Gemeinsamen Büros der Europaregion in der EURAC in Bozen haben sich heute die Mitglieder des Euregio-Netzwerkes der Seniorenwohnheime unter der Schirmherrschaft der Euregio getroffen, um den gegenseitigen Austausch von qualifizierten Mitarbeitern in insgesamt zehn Strukturen in Tirol, Südtirol und Trentino in den Monaten März und April vorzubereiten. Ziel der grenzüberschreitenden Initiative in Zusammenarbeit mit dem Verband der Seniorenwohnheime Südtirols, der ARGE Tiroler Altenheime und dem Trentiner Verband UPIPA soll es sein, voneinander zu lernen in punkto Organisationsmanagement, Mitarbeiterführung und Kundenbetreuung.

Auftaktveranstaltung zum Mitarbeiteraustausch der Euregio-Seniorenwohnheime heute in der Eurac in Bozen. Foto: EVTZ/Armin Gluderer
Zoomansicht Auftaktveranstaltung zum Mitarbeiteraustausch der Euregio-Seniorenwohnheime heute in der Eurac in Bozen. Foto: EVTZ/Armin Gluderer
Oswald Mair vom Verband der Seniorenwohnheime Südtirols bei seiner Begrüßung. Foto: EVTZ/Armin Gluderer
Zoomansicht Oswald Mair vom Verband der Seniorenwohnheime Südtirols bei seiner Begrüßung. Foto: EVTZ/Armin Gluderer
Roberta Tomazzoni und Karin Gschnitzer vom Gemeinsamen Büro der Europaregion im Gespräch mit den Vertretern der Seniorenwohnheime. Foto: EVTZ/Armin Gluderer
Zoomansicht Roberta Tomazzoni und Karin Gschnitzer vom Gemeinsamen Büro der Europaregion im Gespräch mit den Vertretern der Seniorenwohnheime. Foto: EVTZ/Armin Gluderer
In Gruppenarbeiten wurden Themen und Inhalte des bevorstehenden Mitarbeiteraustausches erarbeitet. Foto: EVTZ/Armin Gluderer
Zoomansicht In Gruppenarbeiten wurden Themen und Inhalte des bevorstehenden Mitarbeiteraustausches erarbeitet. Foto: EVTZ/Armin Gluderer

Für die knapp 40 Tagungsteilnehmer aus allen drei Ländern ging es in erster Linie darum, Organisatorisches, Inhalte und Schwerpunkthemen für den anstehenden Mitarbeiteraustausch festzulegen. Folgende Strukturen zur Seniorenbetreuung haben ihr Interesse für den Austausch von Fachpersonal bekundet: Zirl, Reutte und Haiming in Tirol, St. Walburg/Ulten, St. Ulrich/Gröden, Leifers, Brixen und Klausen in Südtirol sowie Levico im Trentino.

Für Mitte April hat die Euregio dann eine Abschlussveranstaltung in Bozen eingeplant, wo die Mitarbeiter der Seniorenwohnheime über ihre Eindrücke und Erfahrungen des grenzüberschreitenden Praktikums berichten werden.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit der Seniorenwohnheime der Europaregion der letzten Jahre wird somit auch heuer fortgeführt. Erfahrungsaustausch und Knowhow-Transfer im Umgang mit der Pflege und Betreuung älterer Menschen stehen nach wie vor im Mittelpunkt des Euregio-Netzwerkes der Seniorenwohnheime.

AG


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter