News

Erstmals Euregio-Kooperationspreis 2014 ausgeschrieben

"Die Euregio mit Leben füllen": Das erklärte Ziel aller an der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino beteiligten Länder geht man nun mit einer neuen Initiative an. Die Landesregierung hat heute (16. September) grünes Licht für den Euregio-Kooperationspreis gegeben, der erstmals ausgeschrieben wird.

Euregio-Kooperationspreis ausgeschrieben
Zoomansicht Euregio-Kooperationspreis ausgeschrieben

Zwei Kategorien wird der Euregio-Kooperationspreis umfassen: "In die erste fallen all jene Initiativen, die länderübergreifend entwickelt und umgesetzt worden sind oder sich zumindest schon in der Umsetzungsphase befinden", erklärte heute Landeshauptmann Arno Kompatscher. Kategorie Nummer zwei nimmt dagegen die aussichtsreichsten Ideen und Projekte auf, die wiederum in grenzüberschreitender Zusammenarbeit verwirklicht werden sollen.

"Mit diesem Preis fördern wir Einzelpersonen, Vereine, Institutionen, Unternehmen, andere Organisationen und Institutionen, die sich über die Entwicklung der Euregio Gedanken machen oder sie heute schon ganz selbstverständlich leben", so Kompatscher. "Schließlich geht es nicht nur darum, dass man voneinander weiß, sondern darum, dass wir miteinander etwas voranbringen."

Grenzüberschreitenden Projekten, zumal beispielhaften, soll mit Hilfe des Kooperationspreises eine Bühne geboten werden. "Solche Initiativen haben Vorbildcharakter und wir setzen auf ihre Sogwirkung", so der Landeshauptmann. Neben der länderübergreifenden Aufmerksamkeit winken den besten Projekten jeder Kategorie auch handfeste (Geld-)Preise. So werden die besten Projekte und Initiativen mit je 5000 Euro ausgezeichnet, die zweitbesten mit je 3000, die dritten mit immerhin noch je 1500 Euro.

Eingereicht werden können Projekte und Initiativen bis 31. Oktober im gemeinsamen Büro der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino, Drususallee 1 in Bozen (E-Mail: info@europaregion.info). Alle nötigen Infos gibt's auf der Homepage www.europaregion.info/award oder - für Südtirol - bei Heiko Schoberwalter vom Projektpartner TIS (E-Mail: heiko.schoberwalter@tis.bz.it, Tel. 0471 068306).

chr


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter