News

Arge-Alp-Ausstellung „Alpen unter Strom“

„Alpen unter Strom – L'energia delle Alpi“ – unter diesem Titel präsentiert das Tiroler Landesarchiv eine Wanderausstellung der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer (Arge Alp). Von 8. September bis 10. Oktober ist die Ausstellung jeweils von Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr im Eingangsbereich des Landhauses 2 in der Innsbrucker Heiliggeiststraße 7-9 zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Achensee/Krafthaus: Bau des Krafthauses in Jenbach im August 1926 (Foto: TIWAG))
Zoomansicht Achensee/Krafthaus: Bau des Krafthauses in Jenbach im August 1926 (Foto: TIWAG))
Achensee/Abfluss: Baustelle für den Abfluss des Achensees  im Frühjahr 1926
Zoomansicht Achensee/Abfluss: Baustelle für den Abfluss des Achensees im Frühjahr 1926
Die 2013 erstmals gezeigte und bis 2015 laufende Ausstellung wirft einen Blick auf die Anfänge der Stromgewinnung und Stromerzeugung im Alpenraum, die mit den neuen technischen Möglichkeiten der Nutzung der Wasserkraft einherging. Die zentrale Ressource des Alpenraumes ist Wasser. Doch erst die Erfindung des Generators und der Wasserturbine, die Fortschritte in der Bautechnik, die beim Talsperrenbau immer höhere Staumauern möglich machten, ließen die Wasserkraft vor rund 100 Jahren zum starken Fundament der Energiegewinnung im Alpenraum werden.
Tiroler Beitrag: das Achenseekraftwerk
Das Tiroler Landesarchiv präsentiert in seinem Beitrag das 1924-1929 in zwei Baustufen in Betrieb gegangene und in einer dritten Baustufe 1948/51 abgeschlossene Achenseekraftwerk. Das Achenseekraftwerk war das erste Großkraftwerk europäischen Formats in Österreich und gleichzeitig die Geburtsstunde des Landesenergieversorgers. Anlässlich seiner Errichtung wurde 1924 die TIWAG - Tiroler Wasserkraft AG gegründet.
Die Wanderausstellung „Alpen unter Strom" zeigt, dass am Anfang der Entwicklung ab den 1890er Jahren Mühlen- und Sägewerksbesitzer stehen, die als mutige Pioniere vor Ort ihre Wasserräder in kleine Elektrizitätswerke umbauten und damit ganze Dörfer mit Strom versorgten. Es wurden erste große Wasserkraftwerke und Stauseen gebaut. Thema der Ausstellung ist aber auch der Widerstand der Menschen gegen wassertechnische Großprojekte, die den Lebensraum und damit die Heimat zerstören würden. Der Nutzen, den die Elektrifizierung der Alpen gebracht hat, zeigt sich, wenn es um die Einrichtung erster elektrischer Straßenbeleuchtungen und den Bau von elektrifizierten Bahnlinien ging.
www.alpen-unter-strom.eu

» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter