News

13. Mai: Diversity4Kids Day in Bozen

Mit einem großen Abschlussfest, dem "Diversity4Kids Day", wird das Euregio-Schulprojekt zur Integration "Diversity4Kids" am 13. Mai 2014 an der Eurac in Bozen seinen Abschluss finden.

Erfolgreicher Abschluss des Schulprojekts zur Integration: Diversity4Kids-Day am 13. Mai in Bozen
Zoomansicht Erfolgreicher Abschluss des Schulprojekts zur Integration: Diversity4Kids-Day am 13. Mai in Bozen

Das Integrationsprojekt "Diversity4Kids" wurde im Schuljahr 2013/14 gestartet und richtete sich an Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 14 Jahren. Ziel war es, auf spielerische Art innerhalb einer zunehmend multiethnischen Gesellschaft Integrationsmomente zu schaffen um das Schulklima zu verbessern, die Kompetenzen der Lehrenden sowie den interkulturellen Dialog zu fördern. "Im Rahmen des Projekts wurden innovative Unterrichtsmethoden entwickelt, um Kinder, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen für die Themen der Vielfalt, des Dialogs, des friedlichen Zusammenlebens und der Toleranz zu sensibilisieren", so Birgit Oberkofler vom Gemeinsamen Büro der Europaregion.

Am "Diversity4Kids Day" im Mai werden Schülerinnen und Schüler von vier Klassen aus der Europaregion Tirol, Südtirol, Trentino und aus Udine in den Mittelpunkt gestellt. Dazu werden Partner, Experten, Lehrpersonen, Trainer und das Projektteam anwesend sein und unter anderem die Spielebox "Diversity4Kids" vorstellen. Die Gewinner des Schreibwettbewerbs "Geschichten der Vielfalt" werden einige der ausgesuchten Geschichten vortragen.

Die Schuleinsätze von "Diversity4Kids" im laufenden Schuljahr stießen bisher durchwegs auf großes Interesse. So musste die Zahl der ursprünglich für Tirol geplanten Workshops verdoppelt werden. Großen Zuspruch fanden auch die 31 Diversity4Kids-Spiele in Südtirol: Fünf Trainer waren im Einsatz und besuchten 20 Schulen, 625 Schüler und Schülerinnen übten sich in Rollenspielen, in der Theaterwerkstatt und bei biographischer Arbeit. In Udine wurden zwölf Diversity4Kids-Spiele erfolgreich abgeschlossen, insgesamt nahmen dort 240 Schüler an den Workshops teil. Im Trentino wurden 20 Diversity4Kids-Spiele angeboten, wobei drei Trainer insgesamt 17 Schulen und 400 Schüler mit ihren Workshops erreichten.

Das Projekt "Diversity4Kids - Interkulturellen Dialog und Vielfalt mit spielerischen, interaktiven und narrativen Methoden in der Schule lernen" wird von Interreg  IV Italien-Österreich mitfinanziert. Projektpartner sind das Zentrum für MigrantInnen in Tirol (ZeMiT), die Europäische Akademie Bozen (Eurac), der EVTZ "Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino", das "Centro  Culturale  Luciano Tavazza (CCT) per il volontariato  e la partecipazione" in Friaul-Julisch Venetien, das "Centro  informativo per l'immigrazione (CINFORMI)" des Trentino und das Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung JUFF-Fachbereich Integration.


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter