News

Euregio fördert Entwicklungszusammenarbeit

Bereits von 2010 bis 2013 hat die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino im Rahmen eines gemeinsamen Projekts die Entwicklungszusammenarbeit in einer grenzübergreifenden Region von Uganda und Tansania nahe dem Viktoriasee unterstützt. Auch in den Jahren 2014 bis 2016 werden jährlich 100.000 Euro pro Region, insgesamt also 900.000 Euro, in das Projekt fließen.

„In der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino lebt ein Großteil der Menschen in Wohlstand. Neben der Bekämpfung der Armut geht es uns in diesem Projekt der Entwicklungszusammenarbeit aber auch darum, die Zusammenarbeit der Regionen in einem von einer willkürlichen Staatsgrenze getrennten Grenzraum zu fördern“, so Euregio-Präsident LH Günther Platter zum Hintergrund des Engagements. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Verbesserung der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung sowie dem schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen. In den kommenden drei Jahren geht es verstärkt um die gemeinsame Verarbeitung und Vermarktung der Produkte wie Mais oder Kaffee. Über Wiederaufforstungsprojekte und die gemeinsame, nachhaltige Waldnutzung soll auch der Klimaschutz verstärkt werden. 


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter