News

Gewerkschaften bei EVTZ-Präsident Durnwalder: Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

EVTZ-Präsident Luis Durnwalder hat heute (11. Juli) im Bozner Palais Widmann eine Delegation von Gewerkschaftsvertretern aus den drei Ländern der Euregio Tirol – Südtirol –Trentino sowie den angrenzenden Regionen empfangen und sie eingeladen, an grenzüberschreitenden Projekten mitzuarbeiten: „Mit dem EVTZ hat die Euregio einen institutionellen Rahmen bekommen, der es erlaubt, gemeinsame Projekte in allen Bereichen zu verwirklichen. Die Mitarbeit der Sozialpartner bei Initiativen zum Arbeitsmarkt oder bei sozialen Themen ist daher absolut wünschenswert.“

EVTZ-Präsident LH Luis Durnwalder mit den Gewerkschaftern
Zoomansicht EVTZ-Präsident LH Luis Durnwalder mit den Gewerkschaftern

Der Europäische Verbund territorialer Zusammenarbeit (EVTZ) "Euregio Tirol-Südtirol-Trentino" ist seit dem vergangenen Oktober operativ und will möglichst in allen Bereichen zusammenarbeiten, in denen die drei Länder über Gemeinsamkeiten, gemeinsame Anliegen und Bedürfnisse verfügen.

Diese Gemeinsamkeiten gibt es auch in der Arbeitsmarkt- und der Sozialpolitik und um genau diese beiden Bereiche ging es heute bei der Aussprache von Landeshauptmann Luis Durnwalder mit einer Delegation des „Interregionalen Gewerkschaftsrats Zentralalpen“.

Die Einbindung der Sozialpartner bei Projekten zum Arbeitsmarkt, dem sozialen Wohnbau aber auch der Aus- und Weiterbildung sei sinnvoll und notwendig, so der Landeshauptmann. „Gemeinsame Initiativen der drei Länder und der Landesregierungen zur Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik profitieren mit Sicherheit von der Mitwirkung der Gewerkschaften. Alle Anregungen und Vorschläge sind daher sehr willkommen“, so der Landeshauptmann.


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter