Neue Europäische Geografie

Am 7. Dezember 2013 hat im Atelier Europa am Bozner Kornplatz eine ganz besondere Schau ihre Tore geöffnet: Insgesamt 19 Studenten der Designfakultät der Freien Universität Bozen haben bis zum 6. Jänner 2014 ihre Kunstprojekte zu den durch Interregionalität und Transnationalität bedingten geographischen Veränderungen innerhalb Europas gezeigt.

Die Ausstellung "Eine neue europäische Geographie" war das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen dem gemeinsamen Büro der  Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino, der Freien Universität Bozen und dem Atelier Europa, weshalb die Projekte insbesondere Bezug auf den Nordosten Italiens und die Euregio nahmen.

Zum Auftakt gab es Arbeiten von Martina Veider & Ellen Keller, Julia Kamakova,Mari Nakashima & Laura Quarto, Sonia Galluzzo und Alexander Schmidt zu sehen. Weitere Präsentationen folgten am 13. Dezember 2013 mit Werken von Ilka Pia Claren, Joana Duarte & Ines Farinha, Tim Illner, Nicolò De Biasio & Alessandro Balzano sowie am 20. Dezember 2013 mit Objekten von Christian Balzamà & Cecilia Catoni, Igor Curcio e Yvonne Gallmetzer, Anna Matosova und Denis Rakar.

Die Arbeiten der Ausstellung "Eine neue europäische Geographie" sind vielfältig und reichen von Zeichnungen über Skulpturen bis hin zum Industrial Design. Allen gemeinsam ist, dass sie die Eigenheiten, Unterschiede und Gemeinsamkeiten innerhalb der Europaregion hervorheben, haben die für dieses Projekt verantwortlichen Uni-Professoren Antonino Benincasa, Gianluca Camillini und Emanuela De Cecco betont.

>> Programm-Info pdf


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter