Lusérn

Zimbrische Sprachinsel in der Europaregion

Das Team der Europaregion hat das 280 Seelendorf Lusérn besucht, eine deutsche Sprachinsel mitten im italienisch-sprachigen Trentino. Genauer gesagt wird hier zimbrisch gesprochen, eine dem Südbayrischen zuerkannte Dialektgruppe. Das Zimbrische ist vor etwa 1.000 Jahren als südwestbayerische Mundart entstanden und wird in Lusérn noch heute gesprochen.

Im Rahmen des Jazzfestival Südtirol/Alto Adige fand hier im idyllisch gelegenen Lusérn am 6. Juli 2014 die Uraufführung von "J'atz Lusérn - Klänge von der Gebirgsfront" statt. Das Südtirol Jazzfestival erinnert mit diesem Konzertevent an den Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren. Schließlich verwandelte sich die Hochebene von Lusérn nach dem Kriegseintritt Italiens am 23. Mai 1915 zu einem umkämpften Kriegsschauplatz. Denn Lusérn lag unmittelbar an der Grenze und damit an der Front zwischen Italien und Österreich-Ungarn. In den 3 Tagen vom 25. bis 28. Mai wurde das Werk Lusérn, eine österreichische Festung oberhalb des Dorfes, von rund 5.000 Granaten mehr oder weniger sturmreif geschossen.

Im Auftrag des Südtirol Jazzfestivals haben drei Komponisten aus Südtirol (Klaus Telfser), Tirol (Christian Wegscheider) und aus dem Trentino (Mirco Pedrotti) drei jeweils 20minütige Stücke geschrieben. Die thematische Grundlage dieses musikalischen Triptychons für ein sechsköpfiges Jazzorchester sind Propaganda-Aufrufe, Briefe von Zeitzeugen und Auszüge aus dem Tagebuch von Josef Pardatscher, die der Südtiroler Autor und Historiker Josef Feichtinger in seinem neuen Buch „Kämpfen für das Heiligste“ zusammengetragen hat. Das ausführende Ensemble bestand aus Musikern aus Nord-Südtirol und dem Trentino. Nicht fehlen durfte dabei der 1992 gegründete zimbrische Chor. Er ist inzwischen zu einem In- und Ausland renommierten Kulturbotschafter der Luserner Zimbern geworden.

Das Dokumentationszentrum Lusern hat die traumatischen Ereignisse in der Geschichte von Lusérn auf eindrucksvolle Weise dokumentiert. Außerdem verfügt es über faszinierende und seltene Exemplare der heimischen Tierwelt.

Wirklich beeindruckend aber ist Lusérn aus kultureller Sicht. So wird bei den Lusernern grosser Wert auf die Pflege der Muttersprache und der Tradition gelegt. Absolut sehenswert ist auch das "Haus von Prükk", ein Museum der Volksskultur, das in einem bestens restaurierten, zimbrischen Bauernhof aus dem 18. Jahrhundert untergebracht ist. Es vermittelt auf eindrucksvolle Weise das einstige, traditionelle Leben in Lusérn.

Auch die Kunst kommt in Lusérn nicht zu kurz: Die Pinakothek Rheo Martin Pedrazza beherbergt 35 Werke des gleichnamigen Künstlers aus Lusérn, der sich weit über die Grenzen des Landes hinaus einen Namen gemacht hat. Unter anderem sind seine Arbeiten in der Gallerie Belvedere in Wien, im Landesmuseum Ferdinandeum in Innsbruck, als Sammlung der Tiroler Landesregierung und der Raiffeisen Landesbank, in der Gemeinde Stams in Tirol und in vielen privaten Sammlungen zu sehen.

Lusérn orientiert sich heute mehr und mehr an sanften Tourismusangeboten und spielt seine Rolle als praktisch letzte Bastion der zimbrischen Sprache und Kultur in bester Manier aus. Auf vier unterschiedlichen Themenwegen kann sich der Wanderer in der pilzreichen Gegend mit allen Sinnen auf die Geschichte, Kultur und Sprache sowie auf die traumhafte Naturlandschaft einlassen. Die Abgeschiedenheit und bukolische Beschaulichkeit der Hochebene sind sowohl im Sommer als auch im Winter Anziehungspunkt fuer Besucher aller Art.

KONTAKT & WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

38040 Luserna - Trentino - ITALIEN
Azienda per il turismo Folgaria Lavarone Luserna (Tourismusbüro Folgaria Lavarone Lusern)
Piazza G. Marconi
Öffnungszeiten (im Sommer):
VON DIENSTAG BIS SAMSTAG 9.00 - 12.00 Uhr und 15.30 - 19.00 Uhr
SONN- UND FEIERTAGS 10.00 - 12.30 Uhr und 16.00 - 18.30 Uhr
MONTAGS GESCHLOSSEN
Tel. 0464/789641 Handy 366/4394630366/4394630
E-mail: luserna@folgarialavaroneluserna.it
Web: www.folgarialavaroneluserna.it

Centro Documentazione Luserna (Dokumentationszentrum Lusern)
Via Trento 6
DAS DOKUMENTATIONSZENTRUM DURCHGEHEND VOM 1. APRIL BIS 3. NOVEMBER 2014 GEÖFFNET

Tel. 0464/789638
E-mail: info@lusern.it
Web: www.lusern.it


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter