Familienleistungen: Ein grenzüberschreitender Wegweiser

Arbeiten innerhalb der EU, heißt über die Grenzen des Wohnortstaates hinaus,  ist längst eine viel genutzte Realität und Möglichkeit.  So auch innerhalb der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino.  Wie sieht es dabei aber mit dem Anspruch von Familienleistungen- sprich Kindergeld, Mutterschutz oder Elternurlaub - aus? Entsteht durch die grenzüberschreitende Arbeit ein sogenannter Doppelanspruch bzw. welcher Staat ist für solche Leistungen überhaupt zuständig? Wir wollen dem Thema genauer auf den Grund gehen und sprechen darüber mit Herrn Dr. Domenico Rief, dem Leiter des Europareferats der Arbeiterkammer Tirol.

 

 

Kontakt: Dr. Domenico Rief LL.M.
Europareferat
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Tirol
Maximilianstraße 7, A-6010 Innsbruck
Tel.: +43/512/5340-1455, Fax: +43/512/5340-1459
domenico.rief@ak-tirol.com, www.ak-tirol.com


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter