Factsheet SchülerInnen

Anzahl

Im Schuljahr 2014/2015 sowie im Schuljahr 2015/2016 ist pro Schulpartnerschaft der Austausch von bis zu drei SchülerInnen pro Schule und Schuljahr möglich.

 

Dauer

Für SchülerInnen aus Tirol gilt ein Nachweis über den Schulbesuch im Ausland, der mindesten fünf Monate und maximal ein Jahr dauert, als erfolgreich abgeschlossenes Semester oder Schuljahr. Ein Aufenthalt von weniger als fünf Monaten erscheint nicht sinnvoll, da die SchülerInnen in Tirol dann entsprechende Leistungsnachweise bringen müssen (versäumte Schularbeiten, Test etc.).

 

Zeitpunkt

Ein Austausch erscheint in der 6. oder 7. Klasse am günstigsten.

 

Unterbringung

Die SchülerInnen sollen in Gastfamilien untergebracht werden. Für diese ist sowohl in Tirol als auch im Trentino ein Zuschuss in der Höhe von € 200,00 pro Schüler/in im Monat vorgesehen.

Förderung

Für die Unterbringung bei einer Gastfamilie im Trentino im Rahmen eines SchülerInnenaustausches im Zusammenhang mit der Schulkooperation zwischen dem Bundesland Tirol und der Autonomen Provinz Trient wird ein Unkostenbeitrag von € 200,00 pro Monat gewährt. Das Ansuchen um Genehmigung des Förderbetrages ist rechtzeitig vor Beginn des Austausches und nach Genehmigung durch den Direktor / der Direktorin auf elektronischem Weg an das das Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Südtirol, Europaregion und Außenbeziehungen (katharina.haselwanter@tirol.gv.at) einzureichen.

Auf das Ansuchen erhält der Förderwerber / die Förderwerberin eine schriftliche Finanzierungszusage. Die Auszahlung des Förderbetrages erfolgt durch das Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Südtirol, Europaregion und Außenbeziehungen, nach Übermittlung der Bestätigung des Direktors / der Direktorin der Trentiner Schule, dass der Schüler / die Schülerin am Unterricht im genannten Zeitraum teilgenommen hat, direkt auf das Konto der Trentiner Gastfamilie, die ebenfalls den Aufenthalt des Schülers / der Schülerin für diesen Zeitraum bestätigt.

Die Gewährung von Förderbeiträgen erfolgt nach Maßgabe der zur Verfügung stehenden Budgetmittel. Ein Rechtsanspruch auf die Förderung besteht nicht.

Weitere Informationen und Rückfragen:
Herr Klaus Strobl
Telefon: 0512 508 2348
FAX: 0512 508 74 2345
E-mail: nikolaus.strobl@tirol.gv.at

Frau Katharina Haselwanter
Telefon: 0512 508 2343
FAX: 0512 508 74 2345
E-mail: katharina.haselwanter@tirol.gv.at

Herr HR Prof. Mag. Andreas Pirkl
Landesschulrat für Tirol
Telefon: 0512 52033-104
FAX: 0512 52033-342
E-mail: a.pirkl@lsr-t.gv.at

 

Links:

Abt. Südtirol, Europaregion und Außenbeziehungen, Amt der Tiroler Landesregierung


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter