Euregio Schüler-Jury beim Film Festival Bozen

...und der Siegerfilm heißt: "Es war einmal Indianerland"

3. AUSGABE der Euregio Schülerjury vom 10.- 15. April 2018

Nach dem großen Erfolg der vergangenen beiden Jahre gab es auch heuer wieder beim 32. Bolzano Film Festival Bozen vom 10.- 15. April 2018 eine Euregio Schülerjury.

Die Euregio Schülerjury bei der Preiserleihung an den Film „Es war einmal Indianerland “ von Ilker Catak

6 Oberschüler/innen aus den Euregioländern Südtirol und Trentino haben am Samstag Abend, 14. April 2018 den Siegerfilm der Euregio Schülerjury bekanntgegeben: „Es war einmal Indianerland “ von Ilker Catak. Der Preisverleihung im Filmclub in Bozen wohnten auch die beiden Tutoren der Euregio-Schülerjury, Arnold Schnötzinger und Werther Ceccon sowie der Generalsekretär der Europaregion, Christoph von Ach bei.

Die 6-köpfige Euregio Schülerjury setzte sich aus folgenden Schüler/innen zusammen: Irene Fellin aus Triente (4a Klasse Liceo Scientifico Leonardo da Vinci), Tobias Gruber aus Bozen (4a Klasse Franziskanergymnasium Bozen),  
Rocco Ruperti aus Pergine Valsugana (4a Klasse Liceo Scientifico Leonardo da Vinci), Giorgio Torta aus Trient (4a Klasse Liceo Scientifico Galileo Galilei, Trento), Thomas Tschenett aus Stilfs in Südtirol (4. Klasse FOS Marie Curie Meran) und Julia Weiss aus Eppan (4. Klasse des Gymnasiums Maria Huber, Bozen). Sie begannen am ersten Festivaltag ihre Arbeit mit einem Workshop zum Thema „Wie bespricht man einen Film?“. Damit wurden sie mit der Arbeit eines Filmkritikers vertraut gemacht und haben Instrumente für die Bewertung eines Films erhalten.

Während der Festivalzeit haben sie insgesamt 5 Spiel- und Dokumentarfilme gesichtet und bewertet: DIE FÜNFTE HIMMELSRICHTUNG von Martin Prinoth, ES WAR EINMAL INDIANERLAND von Ilker Catak, L’ETÀ IMPERFETTA von Ulisse Lendaro, L‘ANIMALE von Katharina Mückstein, und MABACHER-#UNGEBROCHEN von Stefan Wolner.

Die Schülerjury begründete ihre Entscheidung für die Preisvergabe an den Siegerfilm „Es war einmal Indianerland “ von Ilker Catak folgendermaßen: Wir, als Schülerjury, wollen einem Film den Preis geben, der durch seine gewagte Machart im Stande war, durch Übertreibung auf allen Ebenen und durch seinen schnellen Rhythmus zu überzeugen. Wir hatten den Eindruck, dass es der Film durch Surrealität in Handlung und Form – die perfekt aufeinander abgestimmt waren – geschafft hat, jugendliche Lebensgefühle zu vermitteln. Obwohl in manchen Punkten etwas übertrieben wurde, ist es dem Film gelungen seine Botschaft deutlich zu machen. Unser Siegerfilm behandelt eigentlich tragische Ereignisse und Erfahrungen auf eine für Jugendliche nachvollziehbare, witzige, fast groteske Art. So hat der Film unsere ungebrochene Aufmerksamkeit gewonnen. Wahrscheinlich auch dem Faktum geschuldet, dass der Film jugendliche Protagonisten mit überspitzten Problemen zeigt, die im Grunde auf jeden von uns jungen Menschen zutreffen. Der Preis, den die Schülerjury zu vergeben hat geht daher an… „Es war einmal Indianerland“.

Der Siegerfilm wird nun im nächsten Schuljahr 2018/19 im Rahmen des Programms „Kino&Schule“ in verschiedenen Kinos der Euregio in Bozen und Trient in Anwesenheit des Sieger-Regisseurs gezeigt.

Ziel der von der Euregio und den Landesschulämtern von Südtirol, Tirol und Trient mitgetragenen Initiative zur Begabtenförderung in den Bereichen Schreiben, Filmsprache und Medienarbeit ist es, die teilnehmenden Jugendlichen mit der anregenden und lebendigen Atmosphäre eines internationalen Filmfestivals vertraut machen.

(AG)


2. AUSGABE 2017

>> News-update vom 10.04.2017

Nach dem großen Erfolg des letzten Jahres gab es auch heuer wieder eine Euregio Schüler- Jury beim Bolzano Film Festival Bozen im April 2017. Die EUREGIO SCHÜLERJURY, die sich aus jeweils 3 Schülern/innen der vierten Klassen Oberschule aus Südtirol, Trentino und Nordtirol zusammengesetzt hat, hat im Zeitraum vom 5.-8. April 2017 anlässlich des Bolzano Filmfestival Bozen mit Unterstützung zweier Mentoren aus 5 – 6 Spiel- und Dokumentarfilmen den Euregio-Schülerjury-Siegerfilm LA RAGAZZA DEL MONDO von Marco Danieli ausgewählt. Während des Festivals haben die Mitglieder der Schüler-Jury an einem zweisprachig gehaltenen Vorbereitungsworkshop teilgenommen, der sie mit der Arbeit eines Filmkritikers vertraut gemacht und ihnen Instrumente für die Bewertung der Filme in die Hand gegeben hat.

Aus allen Filmen im Programm des diesjährigen Festivals wurden für die Schülerjury folgende 5 Spiel- und Dokumentarfilme ausgewählt: Geschwister von Markus Mörth, I figli della notte von Andrea de Sica, La ragazza del mondo von Marco Danieli; Unten von Djordje Čenić und Hermann Peseckas und Café Waldluft von Matthias Koßmehl.

Die Euregio Schülerjury 2017 aus Südtirol, dem Trentino und Tirol war folgendermaßen zusammengesetzt:

Chiara Bonoldi, Bolzano (Alto Adige), 4a classe del Liceo Linguistico Carducci, Bolzano
Elisa Leimgruber, Girlan (Südtirol), 5. Klasse des Gymnasiums Maria Huber, Bozen
Greta Maurer, Bozen (Südtirol), 4. Klasse des Gymnasiums Walther von der Vogelweide, Bozen
Davide Angeli, Trento (Trentino), 4a classe Liceo Linguistico Sophie Scholl, Trento
Marco Filippi, Trento (Trentino), 4a classe Liceo Linguistico Sophie Scholl, Trento
Giona Vettori, Trento (Trentino), 4a classe ITA San Michele all’Adige
Vanessa Egger, Kaprun (Salzburg), Medienkolleg Innsbruck
Greta Longariva, Innsbruck (Tirol), Medienkolleg Innsbruck
Irene Mallaun, See (Tirol), Medienkolleg Innsbruck

Der Siegerfilm La ragazza del mondo von Marco Danieli wird im Folgejahr im Programm Kino&Schule in verschiedenen Kinos in der Euregio in Anwesenheit des Regisseurs gezeigt.

Die von der Euregio und den Landesschulämtern von Südtirol, Tirol und Trient mitgetragene und unterstützte Initiative zur Begabtenförderung in den Bereichen Schreiben, Filmsprache und Medienarbeit verfolgt das Ziel, die teilnehmenden Jugendlichen mit der anregenden und lebendigen Atmosphäre eines internationalen Filmfestivals vertraut zu machen.

Alle Informationen zum Ablauf des Programms unter: http://filmfestival.bz.it/2016/11/18/mitglieder-fuer-die-euregio-schuelerjury-gesucht/

 

1. AUSGABE 2016

Erstmals in seiner Geschichte hat es bei Bolzano Film Festival Bozen anlässlich seiner 30. Ausgabe im April 2016 eine Euregio Schüler- Jury geben. Neben den beiden internationalen Fachjurys für die Wettbewerbe um den besten Spiel-und Dokumentarfilm und dem Votum des Publikums, aus dem jährlich der Publikumsfavorit ermittelt wird, bereicherte sich das Festival heuer um die Mitarbeit von 9 Oberschüler/innen, deren Aufgabe es war, 5-6 speziell für diesen Wettbewerb ausgewählte Spiel- und Dokumentarfilme zu beurteilen.

Unter den zahlreichen Einreichungen wurden aufgrund ihrer aussagekräftigen Bewerbung die folgenden Oberschüler/innen ausgewählt und als Juroren für die Dauer des Festivals (13.–17.4.2016) eingeladen: Aus Südtirol (David Frötscher, David Lamprecht, Jasmin Angler), aus Trient (Davide Polacco, Carlo Brugnara, Jasmine Wang) aus Tirol (Beatrice Fahrngruber, Janick Entremont, Theresa Egger).

Bei den Filmsichtungen und -besprechungen wurden die Schüler/innen von zwei Tutoren begleitet. Der von der Schüler-Jury ausgezeichnete Film DIE SCHWALBE von Mano Khalil wird im nachfolgenden Schuljahr in der Reihe KINO & SCHULE in Anwesenheit des/der Regisseurs/in gezeigt. Die Moderationen der in Bozen, Innsbruck und Trient stattfindenden Vorführungen übernehmen die Schüler/innen der Schülerjury.

Während des Festivals nahmen die Mitglieder der Schüler-Jury unter der Leitung des Ö1-Filmkritikers Arnold Schnötzinger und des Mittelschullehrers und Mitarbeiters am Projekt Kino & Schule, Werther Ceccon an einem eintägigen, zweisprachig gehaltenen Vorbereitungsworkshop teil, der die Schüler/innen mit der Arbeit eines Filmkritikers vertraut machen und ihnen Instrumente für die Bewertung eines Films an die Hand geben sollte.

Über diese neue, von der EUREGIO und den Landesschulämtern von Südtirol, Tirol und Trient mitgetragene und unterstützte Initiative zur Begabtenförderung in den Bereichen Schreiben, Filmsprache und Medienarbeit freuen wir uns sehr und sind zuversichtlich, die teilnehmenden Jugendlichen mit der anregenden und lebendigen Atmosphäre unseres internationalen Filmfestivals zu begeistern.

>> UPDATE: news vom 16.04.2016

>> Hier sehen Sie ein kurzes Video über die Arbeit der EuregioSchülerjury:


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter