Christian Wegscheider

Grenzgänger zwischen musikalischen Welten

Das Team der Europaregion hat den Tiroler Jazz-Pianisten Christian Wegscheider im Rahmen von J'atz Lusérn 2014 getroffen und versucht sich an einem Kurzporträt des Künstlers. Für Wegscheider hat der Jazz die ultimative Kraft der Selbstverantwortung. O-Ton: "Man kann alles machen, darf alles machen, was aber natürlich auch bedingt, dass man sich mit allem beschäftigen muss. Man muss die innere Kraft haben, die eigene Sprache zu entwickeln, was ein sehr sehr langer Weg ist, und an dem viele zerbrechen. Aber wenn man es hat, ist man sein eigener Herr."

 

 

Wegscheider ist einer der Komponisten des Euregio-Auftragwerkes „Klänge von der Gebirgsfront“ zum hundertjährigen Gedenken an den Ersten Weltkrieg. Die Premiere bei J'atz Lusern fand am 6. Juli 2014 in der zimbrischen Sprachinsel Lusérn im Rahmen des Südtiroler Jazzfestivals statt. Dabei hat jeweils ein Künstler pro Region ein Stück komponiert, das von wesentlichen Merkmalen gekennzeichnet ist.

"Es gibt eigentlich drei Themen: Ein Thema ist 100 jahre erster Weltkrieg. Das zweite Thema ist Lusern, ein historischer Ort, einerseits weil hier noch zimbrisch gesprochen wird, eine der ältesten deutschen Sprachen. Und andererseits, weil hier der Frontverlauf im 1. Weltkrieg war. Und zum Dritten handelte es sich um eine  grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Nordtirol-Südtirol-Trentino -  zwei Musiker aus jeder Region, Kompositionen aus jeder Region -  also eine Euregio-Produktion."

Für den Jazzpianisten Christian Wegscheider ist Musik hervorragend dazu geeignet, die Grenzen in den Köpfen der Menschen abzubauen. O-Ton Wegscheider: "Für einen Musiker ist es jetzt nicht außergewöhnlich, mit Musikern aus anderen Regionen zusammenzuarbeiten. Insofern war dies jetzt für uns ganz normal und selbstverständlich das zusammen zu machen. Die Sprache der Musik ist universell und da gibt es überhaupt keine Probleme. Aber vielleicht ist das genau das Gute, dass diese Gedanken „Oh, das ist was Besonderes!“ gar nicht aufkommen, für uns ist es Selbstverständlichkeit."

Für seinen Beitrag zu den „Klängen von der Gebirgsfront“ hat der Tiroler Musiker einen unvoreingenommenen Zugang gefunden. O-Ton Wegscheider: "Ich spreche jetzt für mein eigenes Werk: ich habe es vollkommen vermieden, irgendwelche moralischen Botschaften meinerseits hinauszutragen – in der Art, ich sag’s mal plakativ: „Es war böse und wir müssen uns jetzt alle lieb haben“ – das hab ich vollkommen vermieden. Ich hab eine Musik geschrieben, und dazu ganz so sachlich wie möglich versucht Zeitdokumente zu lesen, und wie in der Lyrik obliegt es dem Zuhörer, welche Schlüsse er daraus zieht. Die Texte sprechen ohnehin für sich selbst, und hier haben wir uns wirklich auch persönlich kennengelernt über eine längeren Zeitraum hinweg, das war jetzt wirklich das Besondere an dem Ganzen und auch die Einbindung der Sprache und der Thematik, das war für uns schon ein allumfassendes Arbeiten."

Wegscheider unterrichtet auch das Fach Jazzklavier an diversen Musikschulen. Seine Musik gibt mit seinem Beispiel an junge Menschen weiter. O-Ton: "Etwas Anderes funktioniert glaub ich gar nicht. Ich versuch mich meinen Schülern ganz natürlich zu präsentieren und ich kann nur meine persönliche Kompetenz und meine Begeisterung und meine Natürlichkeit denen weitergeben."

Die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino hat für den Künstler Wegscheider eine ganz spezielle Bedeutung. O-Ton Wegscheider: "Was bedeutet’s für mich? Natürlich einerseits Kindheitserinnerungen – nach Südtirol fahren, das war halt in meiner Kindheit einfach ein ultimativ toller Ausflug, meine Mutter stammt auch übrigens aus Meran, und jetzt ist einfach das Trentino jetzt für mich noch dazugekommen. Das habe ich jetzt sozusagen entdeckt, das das auch Teil dieser Gesamthistorischen Tiroler Geschichte ist. Ja, für mich ist jetzt das ganze eine neue Entdeckung hier, und ich seh darin durchaus ein großes Potential, vielleicht auch – ich will jetzt nicht sagen - ein Vorbild für Europa, das ist immer so hochtrabend, aber für uns ist es eine tolle Zusammenarbeit."

KONTAKT & WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

Christian Wegscheider
Erlach 208
6210 Wiesing (T)
Tel +43 664 4243435
info(at)christianwegscheider.com
www.christianwegscheider.com

>> Lebenslauf


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter