Brunamaria Dal Lago Veneri

Seit 60 Jahren auf den Spuren der Volkskultur

Seit 60 Jahren widmet sich die heute 79-jährige Bozner Schriftstellerin, Publizistin und Übersetzerin Brunamaria Dal Lago Veneri (Jahrgang 1935) in ihren zahlreichen Publikationen volkskundlichen Themen. Brunamaria ist sowohl in der deutschen als auch in der italienischen Kultur zu Hause.

New: Für ihre Leistungen als Autorin und als Landeskundlerin ist Brunamaria Dal Lago Veneri im August 2014 mit dem Verdienstkreuz des Landes Tirol ausgezeichnet worden.

Die Anfänge ihrer schriftstellerischen Tätigkeit reichen weit zurück. 1979 ist ihr erstes Buch „Storie di magia“ erschienen. Als Anthropologin und Volkskundlerin greift sie auf Quellen der deutschen, ladinischen und italienischen Volkskultur Südtirols, Tirols und des Trentino zurück. Ihr Ziel ist es, vor allem der italienischsprachigen Bevölkerung in Südtirol hiesige Traditionen und die Alltagskultur näherzubringen.

Ihre Vorfahren stammten aus allen Teilen des ehemaligen Österreich-Ungarn. Italo Calvino, einen der bedeutendsten italienischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, bezeichnet sie als ihren „Lehrmeister“. Sie hatte Begegnungen mit dem Schriftsteller Hermann Hesse, dem Regisseur Pier Paolo Pasolini, dem Künstler Karl Plattner, der ihr Trauzeuge war, dem griechischen Reeder Aristoteles Onassis und bezeichnet den Südtiroler Schriftsteller Franz Tumler als ihren „großen Freund“.

 

 

Ihr jüngstes Werk sind die im Raetia-Verlag erschienenen „kuriosen“ Reiseführer. In den Reiseführern mit Lesebuchcharakter über Südtirol und das Trentino ist vieles von ihrem immensen Wissen rund um Mythos, Erzählung, Brauchtum und Geschichte enthalten.

Südtirol steckt voller unentdeckter Sehenswürdigkeiten. Seine Geschichte verdichtet sich in Sagen und Legenden und wird in Kirchen, Schlössern und Ruinen sichtbar. Brunamaria Dal Lago Veneri sammelt überlieferte Kuriosa von Hexen und Riesen, Rittern und Knappen, Gräfinnen und Verbrechern und führt die Leser an die Originalschauplätze: nach Glurns, wo Mäusen der Prozess gemacht wurde, nach Bruneck zu Hutmachern und Kappenstrickern oder nach Bozen in das älteste Wirtshaus der Stadt. Sie berichtet von Heilbädern, Mammutbäumen und Menhiren ebenso wie von wenig bekannten Episoden der Südtiroler Geschichte. Der Führer bietet somit einen einzigartigen, ja kuriosen Blick auf das Land Südtirol.

Warum war der Tovelsee einst rot? Warum heißt Rovereto die „Seidenstadt“? Wie ist es möglich, dass in Montagnaga Kugeln aufwärts rollen und was hat der Paneveggio-Wald mit dem besonderen Klang der Stradivari-Geigen zu tun?

Das Trentino steckt voller spannender Geschichten und unentdeckter Sehenswürdigkeiten. In Kirchen und Schlössern, Legenden und Traditionen wird seine Geschichte sichtbar, die von den Verbindungen zu Österreich-Ungarn und dem regen Austausch mit den italienischen Herzogtümern geprägt ist. Mit amüsanten Anekdoten und Schilderungen von historischen Begebenheiten führt Brunamaria Dal Lago Veneri die Leser an die Originalschauplätze und schafft so einen wahrhaft kuriosen Reiseführer mit einem einzigartigen Blick auf das Trentino.

Kontakt:

Brunamaria Dal Lago Veneri

Beda Weber 3, 39100 Bozen

E-Mail: brundal@brennercom.net

Tel: 0471 978697


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter